Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du den Hauptteil einer Sachtextanalyse schreibst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du den Hauptteil einer Sachtextanalyse schreibst

Aufgabe

Analysiere den Text „Lieber ein cooler Snack als eine warme Mahlzeit“ von Susanne Vieth-Entus. Schreibe den Hauptteil der Sachtextanalyse.

Unter diesem Link findest du den Text:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/schulessen-in-berlin-lieber-ein-cooler..., zuletzt aufgerufen am 11.02.2016.

Schritt 1: Stelle den Inhalt kurz dar

Im Hauptteil analysierst du zunächst den Inhalt des dir vorgelegten Sachtextes. Du beantwortest die Frage: Welche Informationen gibt der Text in welcher Reihenfolge?

Um diese Reihenfolge in deinem Text zu verdeutlichen, kannst du zum Beispiel folgende Formulierungen verwenden:

  • zunächst, zuallererst, als Erstes
  • in einem zweiten/dritten/... Schritt, dann, daraufhin, daran anschließend, darauf Bezug nehmend
  • abschließend, zum Schluss, zusammenfassend

Für unseren Sachtext kannst du dir diese Stichpunkte notieren:

  • Anlass des Berichts und Zusammenfassung der Thematik
  • Maßnahmen der Neuregelungen
  • Erfolgsrezept eines Schulcaterers („Drei Köche“)
  • Kündigungsgründe für Caterer
  • Einschätzung und Auswirkungen der Neuregelungen

Schritt 2: Stelle die Argumentation dar

Im zweiten Schritt gehst du näher auf die wichtigsten Argumente in ihrem gedanklichen Zusammenhang ein. Du erläuterst also die einzelnen Inhaltspunkte genauer.

Denk daran, dass du Textbelege anführst. In der Regel sind die Zeilen in deinem Text durchnummeriert und du kannst darauf verweisen.

Du kannst deine Stichpunkte aus dem ersten Schritt folgendermaßen ergänzen:

  • Anlass des Berichts und Zusammenfassung der Thematik: Ablehnung des Mittagessens in Berliner Schulmensen durch die Oberschüler, Kündigungen der Caterer wegen zu geringer Nutzung und deshalb zu geringer Einnahmen, Bildungsverwaltung kündigt Neuordnung an
  • Maßnahmen der Neuregelungen: Angebot eines zusätzlichen Mittagssnacks als Take-away, Zuschüsse dafür aus Bildungs- und Teilhabepaket, um finanzielle Hürden zu senken
  • Erfolgsrezept eines Schulcaterers („Drei Köche“, Klaus Kühn): „cooles Essen“, Einführung von vergünstigten Aboregelungen und von Bestellsystemen über Smartphones
  • Kündigungsgründe für Caterer: an drei Schulen gekündigt wegen zu geringer Nutzung und Inflexibilität der Schulen bei Essens- und Pausenkonzepten
  • Einschätzung und Auswirkungen der Neuregelungen (Rolf Hoppe, Caterer-Verbandssprecher): „kein Run der Caterer“, aber ein erster Schritt, größere Mitwirkungsmöglichkeiten der Schulen bei Catererauswahl, jedoch kaum Bewerber

Schritt 3: Beschreibe die Sprache

Nun beschreibst du die sprachliche Gestaltung des Textes. Dabei gehst du zum Beispiel auf die Verständlichkeit, die Stilebene (z. B. Standardsprache, Jugendsprache, Fachsprache) und auf sprachliche Auffälligkeiten (z. B. Leseransprache) ein. Auch rhetorische Figuren können eine Rolle spielen.

Wenn du ein Merkmal gefunden hast, beschreibst du zugleich dessen Funktion. Du analysierst, welche Wirkung diese Sprache erzielen soll bzw. wie sie auf den Leser wirkt.

Für unseren Sachtext notierst du dir Folgendes:

  • Verständlichkeit: gut, sachliche und neutrale Darstellung → Funktion: informieren
  • Stilebene: meist Standardsprache, z. T. Umgangssprache, englische (Fach-)Begriffe: cool, Snack, Take-away, altbacken, trendig, run → Funktion: Leseransprache (Schüler, Eltern)
  • Sprachliche Auffälligkeiten: Interviews: hauptsächlich in indirekter Rede, nur zweimal kurze direkte Rede → Funktion: sachliche Darstellung von verschiedenen Positionen, anschaulich
  • Rhetorische Figuren: Gegensatz (Antithese) und Bild in Überschrift: cooler (Snack) – warmes (Mittagessen) → Funktion: Unterhaltung, neugierig machen

Schritt 4: Beschreibe die grafische Gestaltung

Die grafische Gestaltung hängt von der Textsorte und dem Veröffentlichungsmedium ab (Print, online). Beantworte folgende Fragen:

  • Wie ist der Text grafisch aufgebaut (Einleitung, Zwischenüberschriften, Abschnitte, Hervorhebungen)?
  • Gibt es Bilder, Grafiken oder Illustrationen?
  • Was bewirken die Gestaltung und die Abbildungen?

Für unseren Text könntest du dir auf dem Extrablatt notieren:

  • Zweiteilige Überschrift: erst Themennennung, dann Tendenz
  • Einleitung: kurze Zusammenfassung des Inhalts
  • Foto: dient als Unterstreichung (siehe Bildunterschrift)

Schritt 5: Schreibe den Hauptteil

Nachdem du dir Stichpunkte zu allen Aspekten gemacht hast, schreibst du den Hauptteil deiner Sachtextanalyse.

Unsere Sachtextanalyse hat folgenden Hauptteil:

Die Autorin führt zuerst in das Thema ein, indem sie von den bisherigen Schwierigkeiten berichtet. Anschließend stellt sie vor, wie die Bildungsverwaltung das Mittagessen in Berliner Schulen neu regeln will. Daraufhin beschreibt sie, warum viele Caterer Oberschulen nicht gern beliefern. Sie zeigt an einem Caterer auf, welche Konzepte zukunftsweisend sind und welche Faktoren dagegen die Schwierigkeiten verstärken. Abschließend zitiert Susanne Vieth-Entus den Caterer-Verbandssprecher, der einen Ausblick darauf gibt, wie sich die Belieferung der Schulen durch Caterer entwickeln wird.

In der Einleitung des Artikels benennt die Autorin bereits das Problem, dass viele Schülerinnen und Schüler das Mittagessen in der Mensa ablehnen. Caterer hätten bereits verschiedene Maßnahmen dagegen ausprobiert. Viele von ihnen jedoch zögen die Bilanz, dass es sich wirtschaftlich nicht rechne, Gymnasien und Sekundarschulen zu beliefern, wenn weniger als 50 oder 100 Personen Essen bestellen. In der Folge können viele Schulen in Berlin kein Mittagessen mehr anbieten.

Deshalb hat die Berliner Bildungsverwaltung Neuregelungen eingeführt, um das Mittagessen gerade für die älteren Schülerinnen und Schüler attraktiver zu gestalten. Dies soll in Form von Take-away-Snacks geschehen, die preiswerter als ein warmes klassisches Mittagessen sind, aber trotzdem gesund. Dazu gibt es auch finanzielle Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Die Autorin lässt an dieser Stelle einen Caterer, Klaus Kühn, zu Wort kommen, der den von den Schülerinnen und Schülern geforderten „Coolnessfaktor“ des Essens unterstreicht. Darüber hinaus nutzt er die Möglichkeiten des Smartphones als Organisationsmedium für das Mittagessen. Auch Aboregelungen machen sein Angebot attraktiv. Er habe mit diesem modernen Konzept bereits zwei Schulen in Berlin gewinnen können. Drei andere Schulen ließen sich dagegen nicht auf ein neues Essens- und Pausenkonzept ein. Die Nachfrage an Schulessen sei dort für ihn wirtschaftlich nicht rentabel gewesen, deshalb habe er diesen Schulen nun gekündigt.

Die Autorin lässt die Neuregelungen durch den Verbandssprecher Rolf Hoppe beurteilen: Er bewertet die Ideen vorsichtig positiv, prognostiziert aber, dass es keinen „Run der Caterer auf die Oberschulen geben“ werde. Positiv sind nach der Autorin auch die größeren Mitwirkungsmöglichkeiten der Schulen bei der Catererauswahl durch die Neuordnung, jedoch seien es zurzeit einfach zu wenig Bewerber.

Der Zeitungsbericht ist in einer leicht verständlichen, neutralen und sachlichen Sprache geschrieben, denn die Leserschaft soll sich schnell über das Thema informieren können. Die Überschrift macht über eine Antithese neugierig auf den Artikel. Darin findet sich die Gegenüberstellung von altem und neuem Konzept in der Wortwahl wieder. Auffällig ist, dass die Autorin einige umgangssprachliche bzw. englische Begriffe verwendet, wie zum Beispiel cool, trendig, Take-away-Snack und Run. Damit stellt sie einen Bezug zu den Jugendlichen und zur Umgangssprache her, da sie die Sprache der vermuteten Leserschaft wählt. Die Positionen der Betroffenen stellt sie überwiegend mittels indirekter Rede dar, sodass der Leser gut die individuellen Aussagen erkennen kann. Nur in zwei kurzen Sätzen lässt sie die zwei Interviewten in direkter Rede selbst zu Wort kommen, so liest sich der Bericht leichter und wirkt lebendiger.

Der Text ist nicht in besonderer Form grafisch gestaltet. Die Überschrift nennt bereits das Thema des Berichtes treffend. Das einzige Foto illustriert den Artikel ebenso wie die Bildunterschrift. Durch die Überschrift und die Bildunterschrift wird die Kernaussage des Berichtes gut zusammengefasst.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier