Direkt zum Inhalt

Wohlfahrtsausschuss

1. Lernjahr ‐ Abitur
Wohlfahrtsausschuss, die provisorische Regierung in der Französischen Revolution zwischen Juli 1793 und Oktober 1795. Er regierte mit absoluter Vollmacht und bestand aus neun Mitgliedern des Nationalkonvents, die monatlich wechselten, geheim verhandelten und die Aufsicht über die Minister und die Armee hatten. 
Mit der Einsetzung des Wohlfahrtsausschusses als Organ des Nationalkonvents wurde auch die Gewaltenteilung aufgehoben. Die Menschenrechte waren außer Kraft gesetzt. Mit dem Mittel des Terrors sollte die Ruhe wiederhergestellt werden. Der Wohlfahrtsausschuss wurde von Maximilien de Robespierre (*1758, †1794) geleitet, von den Jakobinern beherrscht und zu einem wichtigen Instrument der Schreckensherrschaft der Jakobiner. 
Auch Georges Jacques Danton (*1759, †1794) war zeitweilig Präsident des Wohlfahrtsausschusses. Als er sich gegen die Terrorherrschaft aussprach, wurde er auf Betreiben Robespierres hingerichtet. Nach dem Sturz und der Hinrichtung Robespierres verlor der Ausschuss an Macht.