Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Die Französische Revolution (2)

7. ‐ 8. Klasse 30 Minuten
  • Aufgabe 1

    7 Minuten 14 Punkte
    einfach

    Beantworte die Fragen und löse damit das Kreuzworträtsel. Bilde aus den grau hinterlegten Feldern das Lösungswort: R E V O L U T I O N.

    1. Wie hieß der Mann, der sich selbst zum Kaiser krönte?
    2. Wie hieß seine Frau?
    3. Wie kann die Phase des Terrors noch bezeichnet werden?
    4. Wie heißt das Instrument, mit dem während der Revolution zahlreiche Menschen hingerichtet wurden?
    5. Wie hieß der von Napoleon gegründete Zusammenschluss einiger deutscher Staaten?
    6. Welche Schlacht beendete Napoleons Herrschaft endgültig?
    7. Welcher Staat war, neben Großbritannien, entscheidend am Sieg gegen Napoleon beteiligt?
    8. Wie hieß ein britischer General, der beim Sieg gegen Napoleon die Truppen anführte?
    9. Wo fand die Völkerschlacht statt?
    10. Was verabschiedete die Nationalversammlung 1791 und wandelte damit die absolutistische in eine konstitutionelle Monarchie um?
    11. Wie nannte man die politische Gruppe, die während der Revolution eine Rückkehr zur Monarchie anstrebte?
    12. Welche Position hatte Napoleon, bevor er Kaiser wurde?
    13. Wohin wurde Napoleon bei seiner zweiten Verbannung geschickt?

     

  • Aufgabe 2

    10 Minuten 20 Punkte
    mittel

    Welche Rolle spielten diese Personen/Gruppen für die Französische Revolution?

    1. Maximilien de Robespierre (5 P.)
    2. Georges Danton (4 P.)
    3. Sansculotten (4 P.)
    4. Jakobiner (3 P.)
    5. Großbürgertum (4 P.)
  • Aufgabe 3

    13 Minuten 14 Punkte
    schwer

    Analysiere die folgende Quelle.

    „Hass gegen die Franzosen“

    Der jüngste Bruder Napoleons, König von Westphalen, schreibt am 5. Dezember 1811 an seinen Bruder zur Stimmung in der Bevölkerung:

    Man gibt sich den verrücktesten Hoffnungen hin und ist überaus begeistert. Man nimmt Spanien zum Beispiel, und wenn der Krieg [mit Russland] ausbrechen sollte, werden alle zwischen Rhein und Oder gelegenen Gegenden der Schauplatz einer ausgedehnten und lebhaften Erhebung werden. Der Hauptgrund dieser gefährlichen Bewegung ist nicht nur der Hass gegen die Franzosen und die Ungeduld, das fremde Joch abzuschütteln; es ist vielmehr im Unglück der Zeiten begründet, in dem völligen Ruin aller Kassen, in der Vermehrung der Steuern und Kriegsbeiträge, dem Unterhalt der Truppen, dem Durchmarsch der Soldaten und der ständigen Wiederkehr von einer Unzahl von Plackereien aller Art.