Direkt zum Inhalt
Lexikon

Blutgerinnung

5. Klasse ‐ Abitur

Blutgerinnung: ein Mechanismus zur kurzfristigen Blutstillung. Tritt Blut nach einer Verletzung aus der Wunde aus, so erstarrt es bald zu einer gallertartigen, zähen Masse, die  eine klare, gelbliche Flüssigkeit, das Blutserum, abscheidet. Der auf diese Weise entstehende Blutkuchen zieht sich dann unter Einwirkung des Fibrins weiter zusammen und  bildet im letzten Schritt des Gerinnungsvorgangs den Wundschorf, der die Wunde verschließt.


Schlagworte