Direkt zum Inhalt

Wie du eine Bildquelle analysierst

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Aufgabe

Beschreibe und untersuche die folgende Bildquelle:

 


Das musst du wissen

Bilder sind eine wichtige Gruppe von historischen Quellen, denn sie vermitteln eine anschauliche Vorstellung von früheren Zeiten. Sie geben uns Informationen über das Aussehen von Personen oder Gegenständen und erlauben uns einen Einblick in den Alltag, in Wünsche und Ideen der Menschen.

Bildquellen sind sehr vielseitig: Wand- und Vasenmalereien, Buchmalereien, Gemälde und Plakate z. B. können als Quellen dienen. Um ihre Aussage zu verstehen, müssen sie genau untersucht werden.

Schritt 1: Beschreibe die Einzelheiten des Bildes

Beschreibe zunächst Einzelheiten, die du auf dem Bild siehst, und stell fest, was dir besonders ins Auge fällt. Folgende Fragen können dir bei der Beschreibung helfen: Welche und wie viele Personen sind dargestellt? Wie sind sie gekleidet? Welche weiteren Gegenstände oder Tiere sind zu sehen? Wo befinden sich die Personen und Gegenstände?

Beispiel:

Im Mittelpunkt des Bildes sitzt eine große Gestalt. Sie trägt eine Krone und hält in der einen Hand einen Stab und in der anderen Hand eine Kugel mit einem Kreuz. Sie trägt außerdem ein weinrotes Gewand mit Verzierungen und einen grünen Umhang. Links und rechts der Person stehen jeweils zwei Männer, die in Richtung der Person in der Mitte blicken. Die beiden Männer auf der rechten Seite des Bildes tragen ein Schwert, einen Schild und eine Lanze und sind mit knielangen Gewändern bekleidet. Die Männer links halten je ein Buch im Arm und tragen lange Gewänder. Im Hintergrund sind zwei verzierte Säulen zu sehen, die über ein Dach miteinander verbunden sind. Zwischen ihnen ist ein Tuch oder ein Vorhang befestigt.

Schritt 2: Untersuche Aufbau und Inhalt des Bildes

Versuche nun das Thema des Bildes zu benennen und Zusammenhänge zu erklären. In welcher Beziehung könnten die abgebildeten Personen oder Gegenstände zueinander stehen? Gibt es Merkmale, die z. B. auf eine bestimmte gesellschaftliche Stellung hinweisen? Untersuche (analysiere) jetzt auch den Bildaufbau (Vorder-, Mittel- und Hintergrund, Anordnung), die Perspektive (Zentral- oder Bedeutungsperspektive, Auf- oder Untersicht), die Darstellung der Figuren (Blickrichtung, Mimik, Gestik, Körperhaltung), Größenverhältnisse sowie die Wirkung von Licht und Farben.

Beispiel:

Die zentrale und erhöhte Sitzposition sowie Krone, Zepter und Globus kennzeichnen die Person im Mittelpunkt des Bildes als Kaiser. Die Männer rechts im Bild mit Schwert, Lanze und Schild sind Krieger und damit Vertreter des Adels. Die beiden Männer links im Bild sind Vertreter der Geistlichkeit. Man erkennt sie an den Büchern (wahrscheinlich handelt es sich hier um Bibeln), ihren Gewändern und der Tonsur (im Mittelalter trugen Geistliche eine rasierte Halbglatze, die Tonsur genannt wird).

Der Kaiser ist, obwohl er sitzt, größer als alle anderen Figuren auf dem Bild. Diese Art der Darstellung soll seine besondere Bedeutung ausdrücken. Als einzige Person blickt er geradeaus, wohingegen die anderen vier Männer zu ihm sehen. Die Körperhaltung der beiden Männer direkt links und rechts neben dem Thron lässt außerdem darauf schließen, dass sie die Nähe zum Kaiser suchen (z. B. liegt die Hand des Geistlichen links auf der Lehne des Throns und der Krieger rechts hebt bittend eine Hand).

Das Dach, die Säulen und der Vorhang im Hintergrund könnten einen Palast andeuten.

Schritt 3: Gib eine Schlussfolgerung und Wertung an

Formuliere nun die Gesamtaussage des Bildes, indem du dein Wissen über die für die Zeit typischen Sichtweisen, Haltungen etc. einbringst. Hier kannst du auch zusätzliche Informationen über das Bild heranziehen, z. B. aus der Bildlegende oder dem Untertitel.

Beispiel:

Bei dieser Bildquelle handelt es sich um eine mittelalterliche Buchmalerei. Das Bild soll den Kaiser in seiner ganzen Macht und Bedeutung darstellen. Er befindet sich im Zentrum und wird von Adel und Geistlichkeit verehrt und gehuldigt. Die Darstellung zeigt uns, wie sich die Menschen zur Zeit Ottos III. die Kaiserherrschaft vorgestellt haben.

Wie du einen archäologischen Fund untersuchst

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du einen geschichtlichen Fund untersuchst

Aufgabe:
Untersuche einen archäologischen Fund. 

Das musst du wissen: 
Da es zu bestimmten Zeiten der Geschichte noch keine schriftlichen Quellen gab, versuchen Forschende, aus anderen Quellen ihr Wissen zu beziehen. Hierzu gehören z. B. Gegenstände und Höhlenmalereien. Wie solche Untersuchungen Schritt für Schritt ablaufen, erfährst du hier. 

Schritt 1: Den Gegenstand beschreiben. 
Um den Gegenstand zu beschreiben, kannst du dich an Fragen orientieren, die sich auf bestimmte Dinge beziehen:
Welche Informationen gibt die Bildlegende? Hier werden z. B. die Bezeichnung des Gegenstandes, das Alter, das Material, die Größe und das Gewicht erfragt.  
Wie wurde der Gegenstand hergestellt? Um diese Frage zu beantworten, können Vermutungen angestellt werden. Eine solche Vermutung könnte z. B. lauten: Das Anfertigen der Figur hat viel Zeit in Anspruch genommen, weil sie mit vielen Details dargestellt wird. 
Wie sieht der Gegenstand aus? Hier ist eine genaue Beschreibung gefragt. Eine Möglichkeit wäre z. B.: Der Kopf der Figur zeigt nach unten, die Arme sind verschränkt vor der Körpermitte. 
In welchem Zustand ist der Gegenstand? An dieser Stelle kann z. B. auf Beschädigungen eingegangen werden. 
Wo und wann wurde der Gegenstand gefunden? Und wo wird er heute aufbewahrt? 
Mit der Beantwortung dieser Fragen hast du nun schon viele Informationen gesammelt, die du in einem beschreibenden Text zusammenfassen kannst. 

Schritt 2: Die Funktion des Gegenstandes untersuchen.

Um die Funktion des Gegenstandes zu erfassen, kannst du dich fragen, wozu der Gegenstand in der Vergangenheit benutzt wurde.
Hier könntest du schreiben, wozu die Figur wohl diente. Oder du formulierst: Aus Größe und Form kann geschlossen werden, dass … 

Schritt 3: Den Gegenstand interpretieren.  
Nun kommst du zu dem Schritt, in dem du interpretierst. Hier fragst du dich, welche Bedeutung der Gegenstand damals gehabt haben könnte und was er dir über das Leben der Menschen verrät. Als Formulierungshilfe könntest du schreiben: 

•   Der Fundort lässt vermuten, dass …
•   Die aufwendige Herstellung weist darauf hin, … 
•   Bereits von ca. 40 000 Jahren waren die Menschen wahrscheinlich … 

Schließlich solltest du noch einen Bezug zu heute herstellen. Dazu fragst du: 
Welche Bedeutung hat der Gegenstand für uns heute?

Zusammenfassung
Alle diese Informationen fließen also in deinen Text ein, wenn du einen geschichtlichen Fund untersuchen sollst. Versuche deine Erkenntnisse in den Sinnzusammenhang zu setzen, also in den Kontext, und einen in sich geschlossenen Text zu schreiben.

Wie du politische Malerei interpretierst

Video wird geladen...
Cartoon-Moderator von Michael Roos
Otto Dix: Flandern © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Foto ‚Malerei‘: Li-Bro / Adobe Stock
Foto ‚Hitler‘: World Book Inc. / mauritius images
Lupe: iStock.com/mrgao
Foto 'Denkende Frau': iStock.com/slphotography