Direkt zum Inhalt

Wirbelstrom

5. Klasse ‐ Abitur

Ein Wirbelstrom ist ein elektrischer Strom mit geschlossenen Stromlinien.

In einer leitenden rotierenden Scheibe entstehen Wirbelströme, wenn die mitrotierenden freien Elektronen durch ein äußeres Magnetfeld abgelenkt werden. Die W. wandeln Rotationsenergie in Wärme um. Auf diesem Prinzip beruht die Wirbelstrombremse.

In den meisten Fällen sind Wirbelströme unerwünscht, zur Vermeidung von Wirbelstromverlusten werden in der Elektrotechnik rotierende Bauteile kammartig geschlitzt. In Supraleitern treten verlustlose Wirbelströme auf, die im Prinzip unbegrenzt lange fließen können.


Schlagworte

  • #Elektrodynamik
  • #Induktion
  • #Elektromagnetismus