Direkt zum Inhalt

Szintillationszähler

5. Klasse ‐ Abitur

Ein Szintillationszähler (von lat. scintillare „funkeln“) erfasst energiereiche Teilchen und Photonen (Gammaquanten) und misst gleichzeitig deren Energie.

Kernstück der Apparatur ist ein sog. Szintillator oder Szintillationskristall (z. B. NaI, Anthracen oder ZnS), in dem eindringende Teilchen schwache Lichtblitze auslösen, die mit einem nachgeschalteten Sekundärelektronenvervielfacher (SEV) registriert werden. Der Aufbau eines S. gleicht daher dem eines SEV mit vorgeschaltetem Szintillator. Für die meisten Teilchenarten ist die Lichtausbeute proportional zum Energieverlust im Szintillator, wodurch die Energiemessung möglich wird.


Schlagworte

  • #Messtechnik
  • #Elementarteilchenphysik