Direkt zum Inhalt

le narrateur / Erzähler

1. Lernjahr ‐ Abitur

Allgemein

Der Erzähler (le narrateur) in einem literarischen Text ist nicht mit dem Autor identisch, sondern eine vom Autor erfundene Figur oder Erzählinstanz. Er nimmt einen bestimmten Standpunkt (le point de vue) ein, von dem aus er die erzählte Handlung betrachtet und darstellt.

Erzählform

Ein literarischer Text kann aus mehreren Perspektiven erzählt werden.

  • von einem unbeteiligten Erzähler (la narration à la troisième personne), der die erzählte Welt von außen betrachtet.
    Beispiel: «La caissière rend la monnaie à Ernest et il sort en vitesse du supermarché pour arriver à la gare à l'heure.»
  • von einem Ich-Erzähler (la narration à la première personne), der selbst an der Handlung beteiligt ist.
    Beispiel: «Le prochain client s'approche. Il n'achète que des produits bios. Je lui souris mais il me regarde d'un air nerveux. Après, il sort en courant du supermarché. C'est alors que je remarque qu'il a oublié son bagage.»

Der Erzähler nimmt einen bestimmten Blickwinkel auf das Geschehen ein. Man spricht daher vom Blickwinkel oder der Erzählperspektive, aus der ein Geschehen dargestellt wird. Die Art, wie der Erzähler über die Geschehnisse und Figuren redet, nennt man auch Erzählverhalten.

Wenn du mehr darüber wissen willst, lies dir den Artikel zum Erzähler und dem Erzählverhalten im Deutschen durch.


Schlagworte

  • #Erzählperspektive
  • #Erzählverhalten
  • #Ich-Erzähler
  • #narration
  • #neutraler Erzähler