Direkt zum Inhalt
Lexikon

O'Neill, Eugene

1. Lernjahr – Abitur

 Eugene O'Neill, amerikanischer Dramatiker geb. am 16.10.1888 in New York City, gest. am 27.11.1953 in Boston.

Werke (Auswahl)
O'Neill schrieb mehr als 40 Stücke und gilt als Wegbereiter des modernen amerikanischen Dramas. 1936 erhielt er den Literaturnobelpreis, außerdem vier Pulitzer-Preise (einer davon posthum). Zu seinen Werken gehören Beyond the Horizon (1920), The Hairy Ape (1922), Mourning Becomes Electra (1931), The Iceman Cometh (1946) und Long Day's Journey Into Night (veröffentlicht 1956).
 
Themen
O'Neill verarbeitete in seinen Stücken u.a. die vergeblichen Hoffnungen der Menschen, Rettung vor Entfremdung und Selbstzerstörung zu finden. In seine Dramen mischen sich naturalistische, expressionistische und symbolistische Stilformen sowie Erkenntnisse der Biologie, Philosophie und Tiefenpsychologie.