Direkt zum Inhalt
Lexikon

Mindmapping

5. Klasse ‐ Abitur

Lernleistungen lassen sich durch das Nutzen mehrerer Sinne steigern. Visuelle Darstellungen z. B. bieten besondere Möglichkeiten der Veranschaulichung und Einprägung.

Mit einer Mindmap (Gedankenlandkarte) kann man:

  • Ideen zu einem Thema entwickeln und gliedern
  • das Verständnis von Texten und Schreibformen (z. B. Protokoll, Inhaltsangabe) übersichtlich gestalten,
  • Begriffe und Zusammenhänge gedanklich gliedern,
  • Lernstoff neben der üblichen verbalen Form auf andere Weise wiederholen und zusammenfassen,
  • Referate gliedern,
  • Bücher und Aufsätze zusammenfassen,
  • in kreativer Weise Ideen sammeln und strukturieren,
  • umfangreiche Projekte mit Arbeitsaufteilung planen.

Das folgende Beispiel zeigt eine Mindmap der Personenkonstellation in Georg Büchners Woyzeck