Direkt zum Inhalt
Lexikon

Konstitutionsformeln (Strukturformeln)

5. Klasse ‐ Abitur

Konstitutionsformeln geben Auskunft darüber, in welcher Reihenfolge und durch wie viele Atombindungen die Atome in einem Molekül verknüpft sind. In den ausführlichen Konstitutionsformeln (Strukturformeln) werden alle am Aufbau des betreffenden Moleküls beteiligten Atome einzeln durch ihre Symbole und alle Atombindungen durch Bindungsstriche angegeben. Dabei werden Einfachbindungen durch einen, Doppelbindungen durch zwei und Dreifachbindungen durch drei Bindungsstriche angezeigt. Üblicherweise verwendet man jedoch der Übersichtlichkeit halber vereinfachte Konstitutionsformeln (Gruppenformeln), in denen die Symbole der Atome bestimmter Glieder des Moleküls ohne Bindungsstriche zusammengefasst werden. So kann z. B. eine Methylgruppe als –CH3 oder eine Säuregruppe als –COOH geschrieben werden. In Ringen oder längeren Ketten organischer Verbindungen werden häufig auch die Symbole für die Kohlenstoffatome weggelassen.