Direkt zum Inhalt

Gips

5. Klasse ‐ Abitur

Ca(SO4) · 2 H2O: In der Natur als Mineral vorkommendes Calciumsulfat, dessen Kristallgitter 2 Mol Wasser je Mol Calciumsulfat enthält. Beim Erhitzen auf 180 °C (Brennen) verliert der Gips 3/4 seines Kristallwassers und wird zu pulverförmigem Stuckgips (gebranntem Gips). Beim Anrühren mit Wasser wird das beim Brennen abgegebene Kristallwasser innerhalb von 10 bis 20 Minuten wieder aufgenommen (Abbinden), wobei wieder das ursprüngliche Kristallgefüge entsteht. Da der Stuckgips winzige, miteinander verfilzende Kristalle bildet, die zu einer festen Masse werden, wird er den Luftmörteln zugeordnet.


Schlagworte

  • #Calciumsulfat
  • #Luftmörteln
  • #Stuckgips