Direkt zum Inhalt

Haare: ein- oder mehrzellige, meist fadenförmige Bildungen der Epidermis.

Botanik:

Die ein- bis mehrzelligen Haare der Pflanzen werden Trichome genannt. Sie entstehen meist aus einer einzigen Epidermiszelle.

Zoologie:

Echte Haare sind mehrzellig, gehen aber aus einer einzigen Zelle (Schaftzelle, trichogene Zelle) hervor. Von den Wirbeltieren tragen nur die Säuger echte Haare Zu ihrer Bildung senkt sich  die Epidermis tief in die Lederhaut ein und bildet den Haarbalg, in dem die Haarwurzel steckt. ( ⇒ Abbildung Haut  )


Schlagworte