Direkt zum Inhalt
Lexikon

Sulfide

5. Klasse ‐ Abitur

Verbindungen des Schwefels mit stärker elektropositiven Elementen (meist Metallen). Die Sulfide können als Salze der Säure Hydrogensulfid (Schwefelwasserstoff, H2S) aufgefasst werden; allerdings sind nur die Alkali- und Erdalkalisulfide (z. B. Natriumsulfid, Na2S, oder Magnesiumsulfid, MgS) reine Ionenverbindungen. Bei allen anderen Metallsulfiden liegen Übergänge zwischen Ionen- und Atomgittern bzw. zwischen Ionen- und Metallgittern vor. Deshalb lösen sich auch nur die Alkali- und Erdalkalisulfide als echte Salze leicht in Wasser.