Direkt zum Inhalt
Lexikon

Paraffine

5. Klasse ‐ Abitur

[zu lat. parum affinis »wenig beteiligt«]:

  • Trivialname für Alkane, die i. A. sehr reaktionsträge sind;
  • Aus Gemischen von höhermolekularen gerad- oder verzweigtkettigen Kohlenwasserstoffen bestehende farblose bis weiße, salben- bis wachsartige Produkte, die z. B. aus Rückständen der Erdöldestillation gewonnen werden und u. a. als Rohstoffe zur Herstellung von Kerzen und Polituren, zum Beschichten von Papier und Pappe sowie zum Tränken von Zündhölzern dienen.