Direkt zum Inhalt
Lexikon

Leibeshöhle

5. Klasse ‐ Abitur

Leibeshöhle: die Hohlräume zwischen den Organen des tierischen und menschlichen Körpers. Man unterscheidet: Die primäre Leibeshöhle (Protocoel) geht aus der  Furchungshöhle (Blastocoel) des Blasenkeims hervor. Sie wird in der Keimesentwicklung durch die sekundäre Leibeshöhle (Coelom, Deuterocoel) weitgehend verdrängt. Die  sekundäre Leibeshöhle ist von einem Epithel ausgekleidet und wird von den Ausführgängen der Ausscheidungs- und Geschlechtsorgane sowie des Verdauungssystems durchbrochen.

Bei Wirbeltieren und beim Menschen kleidet die äußere Wand der sekundäre Leibeshöhle die Innenflächen der Körperhöhle aus; die innere Wand überzieht Darm, Herz und Lungen. Die Leibeshöhle der Säugetiere und des Menschen wird  durch das Zwerchfell in Brusthöhle und Bauchhöhle geteilt.