Direkt zum Inhalt
Lexikon

Insulin

5. Klasse ‐ Abitur

Insulin: aus zwei Polypeptidketten bestehendes Hormon, das von den b-Zellen der Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Insulin senkt den Blutzuckerspiegel (Blutzucker), indem es den Aufbau von Glykogen in der Leber fördert und die Durchlässigkeit der Zellmembran für Glucose, die in  den Zellen verbraucht wird, erhöht. Bei chronischem Insulinmangel kommt es zur Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus).