Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Mathe

Zweiseitiger Hypothesentest

Ein Hypothesentest heißt zweiseitig, wenn die Alternativhypothese H1 Abweichungen von der Nullhypothese H0 nach beiden Seiten einschließt, also H0: \(p =p_0\); H1: \(p < p_0 \vee p > p_0 \Leftrightarrow p \ne p_0\). Die Entscheidungsregel hat also die Form „Annahme von H0, wenn \(c_1 \le X \le c_2\)“ mit Konstanten c1, c2.

Beispiel:   Beim Roulette gewinnt bei der Null meistens die Bank. Es soll mit 1000 Versuchen auf einem Signifikanzniveau von 1 % geprüft werden, ob die Null eine vom Sollwert abweichende Wahrscheinlichkeit besitzt (H0: \(p =p_0 = \frac{1}{37}\)).

1. Testparameter: \(\alpha \le 0,01\), n = 1000, X ist die Anzahl der Ergebnisse „Null“.

2. Ansatz für die Entscheidungsregel:

\(c_1 \le X \le c_2:\) H0 kann nicht abgelehnt werden.

\(c_1 < X \vee X > c_2:\) H0 wird abgelehnt.

\(\alpha = P_{1000; \frac{1}{37}} (c_1 < X \vee X > c_2) \leq 0,01\)

Mithilfe der Normalverteilung berechnet man in diesem Fall c1 = 14 und c2 = 40. Kommt die Null also bei 1000 Versuchen weniger als 14-mal oder mehr als 40-mal vor, so kann die Nullhypothese, dass die Null keine vom Sollwert abweichende Wahrscheinlichkeit besitzt, auf dem Signifikanzniveau von 1 % abgelehnt werden.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 10.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Mathethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel