Direkt zum Inhalt

Physikalische Größen

5. Klasse ‐ Abitur

Der Begriff der physikalische Größe ist ein so wichtiger wie zentraler Aspekt der gesamten Physik. Er erlaubt quantitative Aussagen über ein messbares Einzelmerkmal eines physikalischen Sachverhalts, Systems oder Effekts.

Um physikalische Größe zahlenmäßig erfassen und vergleichen zu können, braucht man „Maßstäbe“ bzw. standardisierte Vergleichswerte, dies sind die physikalischen Einheiten. Zu jeder Größe gibt es (mindestens) eine Einheit. Jeder spezielle Wert einer physikalischen Größe lässt sich als Produkt ausdrücken:

Größenwert = Zahlenwert mal Einheit.

Physikalische Gesetze sind fast immer Größengleichungen, z. B. Arbeit = Kraft mal Weg bzw. \(W = F \cdot s\).

Alle physikalischen Größen lassen sich auf wenige Grundgrößen wie Zeit, Länge oder Masse zurückführen, die den Basiseinheiten des Internationalen Einheitensystems SI entsprechen.

Achtung: Um die Symbole für Einheiten und Größen besser voneinander unterscheiden zu können, schreibt man Buchstaben, die für physikalische Größen stehen, immer kursiv, während Buchstaben, die für Einheiten und Einheitenvorsätze stehen, immer steil geschrieben werden!


Schlagworte

  • #Physik
  • #Größen und Einheiten
  • #Naturgesetze