Direkt zum Inhalt
Lexikon

Kinderarbeit

1. Lernjahr ‐ Abitur
Kinderarbeit, die Erwerbsarbeit von Kindern. Kinder mussten in der Zeit der industriellen Revolution und der Industrialisierung im 19. Jahrhundert häufig zur Sicherung der Existenz der Familien beitragen. 
Kinder verrichteten in den Fabriken gegen Hungerlöhne Handlangerdienste, arbeiteten an Maschinen oder unter unmenschlichen Bedingungen in Bergwerken. Die Stollen waren oft sehr niedrig, und sie konnten darin nur kriechend arbeiten. 
Erst als sich die Meldungen über Unglücksfälle und körperliche Schädigungen häuften, griff der Staat ein. Ab 1839 durften in Preußen Kinder unter 10 Jahren nicht mehr in einer Fabrik arbeiten. Das preußische Fabrikgesetz von 1853 verbot Arbeit für Kinder unter 12 Jahren. Erst 1891 wurde die Altersgrenze auf das 14. Lebensjahr angehoben. 
Heute sind weltweit 200 Millionen Kinder von Kinderarbeit betroffen, fast dreimal so viele wie 1891.