Direkt zum Inhalt

Hydrierung

5. Klasse ‐ Abitur

Einführung von Wasserstoff in eine chemische Verbindung, im Allgemeinen durch Addition, z. B. Anlagerung von Wasserstoff an ungesättigte Kohlenwasserstoffe (Alkene, Alkine), Aldehyde, Ketone u. a. In der Regel wird die Hydrierung bei erhöhter Temperatur und erhöhtem Druck unter Einsatz von Katalysatoren (meist Übergangsmetalle wie Platin, Nickel oder Kupfer) durchgeführt.


Schlagworte

  • #Hydrierung
  • #Wasserstoff
  • #Addition
  • #Alkene
  • #Alkine