Direkt zum Inhalt
Lexikon

Alkene

5. Klasse ‐ Abitur

Ungesättigte, acyclische Kohlenwasserstoffe, die als charakteristisches Merkmal eine Kohlenstoff-Kohlenstoff- Doppelbindung (Zweifachbindung) in der Kohlenstoffkette aufweisen. Diese besteht aus einer σ-Bindung und einer π-Bindung. Sie ist verantwortlich für den ungesättigten Charakter und bestimmt die Eigenschaften der Alkene. Da das einfachste Alken, das Ethen, mit Halogenen eine ölige Flüssigkeit ergibt, nennt man diese Verbindungsgruppe auch Olefine. Die Alkene bilden eine homologe Reihe mit der allgemeinen Summenformel CnH2n. Die Benennung erfolgt analog den Alkanen, wobei die Endung hier -en lautet. Verbindungen mit 2, 3, 4 usw. Doppelbindungen werden als Alkadiene, Alkatriene, Alkatetraene usw. bezeichnet.