Direkt zum Inhalt
Lexikon

Brownsche Bewegung

5. Klasse ‐ Abitur

Die völlig regellose Bewegung sehr kleiner bis mikroskopischer Teilchen, die in Gasen oder Flüssigkeiten suspendiert sind, etwa Rauchpartikel in der Luft. Diese Bewegung wurde erstmals von dem schottischen Botaniker Robert Brown (* 1773, † 1858) beschrieben. Sie kommt durch Stöße zustande, welche die Teilchen durch das Gas bzw. Flüssigkeitsmoleküle erfahren. Infolge der brownschen Bewegung verteilen sich die Teilchen nach einiger Zeit über das gesamte Volumen, und zwar derart, dass die Teilchendichte mit der Höhe über dem Gefäßboden stetig abnimmt.