Direkt zum Inhalt

Osmose

5. Klasse ‐ Abitur

Osmose (Hydrostatischer Druck): Bezeichnung für eine einseitig gerichtete Diffusion zwischen zwei Substanzen (gewöhnlich Flüssigkeiten) durch eine semipermeable (halbdurchlässige) Membran. Ein  solcher Diffusionsvorgang tritt immer auf, wenn zwei Lösungen unterschiedlicher Konzentration durch eine semipermeable Membran getrennt sind und durch diese nur die  kleineren Moleküle (z. B. die Moleküle des Lösungsmittels) hindurchtreten können, während die größeren (z. B. die Moleküle oder Ionen des gelösten Stoffs) zurückgehalten  werden.

Osmose spielt eine große Rolle in den pflanzlichen Zellen mit Zellvakuolen, wobei das Plasma als semipermeable Membran aufgefasst werden kann.


Schlagworte

  • #Diffusion
  • #Cytoplasma
  • #Hydrostatischer Druck