Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Herrschaft im Mittelalter (1)

5. ‐ 6. Klasse 20 Minuten
  • Aufgabe 1

    5 Minuten 10 Punkte
    einfach

    Fülle die Lücken im Text aus:

    Das Römische Reich wurde im Jahr ____________ in das Weströmische und das Oströmische Reich geteilt. Das Oströmische Reich nannte man – nach seiner Hauptstadt – auch ____________________. Während das Oströmische Reich noch bis _______________ bestand, ging das Weströmische Reich unter. Der letzte Kaiser, _____________________, wurde im Jahr ______ abgesetzt. Zum Ende des Weströmischen Reichs trugen mehrere Stämme der ___________________ bei, die über verschiedene ehemalige Gebiete des Reichs herrschten. Als besonders erfolgreich erwiesen sich die ________________. Unter der Führung _______________ schlossen sich mehrere ihrer ___________________ zusammen. Auf diese Weise entstanden die Anfänge des __________________.

  • Aufgabe 2

    5 Minuten 5 Punkte
    mittel
    1. Welcher Religion schloss sich Chlodwig im Laufe seiner Herrschaft an?
    2. Warum ist das wichtig für die weitere Entwicklung des Fränkischen Reichs?
  • Aufgabe 3

    4 Minuten 5 Punkte
    mittel
    1. Wer löste die Merowinger als Herrscher ab?
    2. Wie war das möglich?
  • Aufgabe 4

    4 Minuten 7 Punkte
    mittel
    1. Fülle die Lücken aus: Pippin, der erste König der ______________, ließ sich 751 zum König ausrufen. Einige Jahre später wurde er zusätzlich vom Papst gesalbt. Der Papst tat dies als Stellvertreter ____________.
    2. Wie nennt man es, wenn sich eine Herrschaft auf Gott beruft? Was bedeutet das?
  • Aufgabe 5

    2 Minuten 3 Punkte
    einfach

    Markiere drei der Ämter und jeweils mindestens eine Aufgabe dieses Amtes in der gleichen Farbe. Achtung, manche Ämter hatten mehr als eine Aufgabe.

    Ämter Aufgaben
    Marschall Reiseplanung
    Truchsess Verpflegung
    Mundschenk Hofhaltung
    Kämmerer Getränke
    Erzkanzler/Kanzlei Stall
    Geistliche Rüstkammer
      Ratgeber
      Königlicher Schatz
      Königsgüter
      Annalen schreiben
      Urkunden
      Gottesdienst