Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du die Handlung einer Dramenszene untersuchst


Aufgabe

Locate this extract within Shakespeare’s drama and outline its significance.

William Shakespeare (1564–1616)
Macbeth (Act III, Scene 2)
MACBETH: Be innocent of the knowledge, dearest chuck,
Till thou applaud the deed. Come, seeling Night,
Scarf up the tender eye of pitiful day,
And, with thy bloody and invisible hand,
Cancel, and tear to pieces, that great bond
Which keeps me pale! – light thickens; and the crow
Makes wing to the rooky wood;
Good things of day begin to droop and drowse,
Whiles night’s black agents to their preys do rouse.
Thou marvellest at my words: but hold thee still;
Things bad begun make strong themselves by ill.
So, pr’ythee, go with me.

Schritt 1: Untersuche die äußere und innere Handlung

In der Figurenrede entfalten sich die Handlung und die Konflikte des Dramas bzw. der Dramenszene. Untersuche zunächst die äußeren und die inneren Vorgänge. Beide Handlungen werden durch die Figurenrede vermittelt und stehen in einem Wechselverhältnis zueinander. Analysiere, wie die äußeren Vorgänge das Bewusstsein der Figuren verändern und wie ihr verändertes Bewusstsein den weiteren (äußeren) Handlungsverlauf bestimmt.

Äußere und innere Handlung

  • Äußere Handlung (external action): Abfolge direkt wahrnehmbarer Vorgänge, z. B. Intrigen, Machtkämpfe.
  • Innere Handlung (internal action): geistige, seelische und moralische Entwicklung einer Figur, z. B. thoughts, feelings, memories, associations etc.

Schritt 2: Analysiere die Handlungsauslöser und Handlungsschritte

Arbeite die Wechselwirkung von Handlung, Handlungsvoraussetzungen und Figurenentwicklung mithilfe der folgenden Aspekte heraus.

  • Handlungsschritte: Wie verändern die Figuren eine vorhandene, meist konfliktgeladene Situation bzw. wie werden sie Opfer solcher Veränderungen?
  • Handlungsspielraum: Können die Figuren sich frei entscheiden und den Gang der Handlung bestimmen oder lassen sie das Geschehen passiv über sich ergehen, sind sie in ihren Handlungsspielräumen begrenzt bzw. können sie überhaupt nicht handeln?

Arbeite heraus, durch welchen Konflikt die Handlung ausgelöst oder vorangetrieben wird. Unterscheide bei dem handlungsauslösenden Moment (point of attack) zwischen

  • äußerem Konflikt, in dem sich zwei oder mehr Parteien um Macht, Besitz, die Gunst eines Menschen oder Ähnliches streiten, und
  • innerem Konflikt, in dem sich eine Figur zwischen entgegengesetzten Wünschen, Forderungen, Idealen oder Erwartungen entscheiden muss.

Lösung

Macbeth’s monologue marks a shift of positions in the relationship between Macbeth and his wife. Whereas in act I Lady Macbeth played the dominant part, it is Macbeth who takes initiative in murdering Banquo. From now Lady Macbeth’s tendency of being troubled by guilt will increase, and she ends being Macbeth’s match in ambition. As for dramatic purposes, the monologue’s middle part serves to create the atmosphere for scene 3, where the hired murderers will meet Banquo.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Englischthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier