Direkt zum Inhalt

Abschirmung

5. Klasse ‐ Abitur

In der Kerntechnik bzw. beim Strahlenschutz ist eine Abschirmung eine Anordnung von Materialien mit dem Ziel, die Intensität und damit die gesundheitsgefährdende Wirkung einer ionisierenden Strahlung zu verringern. Die Schwächung beruht auf der Wechselwirkung der Strahlungsteilchen mit dem Material (z. B. durch Streuung oder Absorption).

Die Strahlung muss im abschirmenden Material eine möglichst geringe Reichweite haben. Diese hängt allerdings auch von der Strahlenart ab: Bei gleicher Energie werden Alphastrahlen von einem Blatt Papier und Betastrahlen von einer dünnen Metallfolie effektiv abgeschirmt – Gammastrahlen müssen dagegen mit dicken Bleiwänden abgeschirmt werden.

Übrigens: Auch in der Elektrotechnik benutzt man den Begriff Abschirmung, hier geht es um die Abschirmung gegen elektromagnetische Störfelder, etwa in einem Fraday-Käfig.


Schlagworte

  • #Strahlenschutz
  • #Kerntechnik
  • #Radioaktivität