Direkt zum Inhalt
Lexikon

ā-Deklination

1. Lernjahr ‐ Abitur

Andere Bezeichnung:  1. Deklination

 

Regelmäßige Deklination

 

Genus

Die Substantive der ā-Deklination sind fast alle Feminina. Neutra gibt es nicht. Maskulina sind: • alle Wörter für männliche Personen, z.B.: agricola m. Bauer, poēta m. Dichter; • die meisten Namen von Flüssen, z.B.: Mosella m. Mosel, Sēquana m. Seine.

 

Unregelmäßige Deklination

Dea f. Göttin muss nach den Regeln die gleichen Formen im Dativ und Ablativ Plural haben wie deus m. Gott (vergleiche die unregelmäßigen Formen dieses Wortes in der ō-Deklination). Um beide trotzdem unterscheiden zu können, benutzten die Römer als eindeutige Endung der ā-Deklination -ābus; z.B. dīs deābusque den Göttern und Göttinnen.

 

Adjektive

Die ā-Deklination wird auch verwendet, um die Feminin-Formen der Adjektive der ō/ā-Deklination zu bilden.