Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Zweidimensionale Bewegung (2)

9. ‐ 10. Klasse 45 Minuten
  • Aufgabe 1

    10 Minuten 10 Punkte
    einfach

    Kreuze das Zutreffende an:

      richtig falsch
    Die Frequenz bei einer Kreisbewegung gibt die Zeit an, die der Körper für einen Kreisumlauf benötigt.    
    Die Frequenz bei einer Kreisbewegung gibt die Anzahl der Umdrehungen pro Sekunde an.    
    Der Betrag der Zentripetalkraft hängt ab vom Kreisradius, der Masse des Körpers und seiner Geschwindigkeit.    
    Das Ausbrechen eines Autos in einer Kurve kann durch eine Verringerung der Geschwindigkeit vor der Kurve verhindert werden.    
    Damit ein Auto bei einer Kurvenfahrt in der Kurve bleibt, muss die Geschwindigkeit verringert werden.    
    Beim waagerechten Wurf sind die horizontale und die vertikale Komponente voneinander abhängig.    
    Das Symbol der Umlaufzeit ist T.    
    Das Drehmoment bei Kreisbewegungen entspricht der Kraft bei gradlinigen Bewegungen.    
    Die Winkelgeschwindigkeit gibt an, wie schnell sich ein Winkel bei einer Kreisbewegung verändert.    
    Der Drehimpuls eines Körpers ist um so kleiner, je schneller sich der Körper bewegt.    

     

  • Aufgabe 2

    10 Minuten 6 Punkte
    mittel

    Ein Auto durchfährt eine ebene Kurve mit Radius r = 50 m. Die Haftreibungszahl ist \(f_H=0{,}5\). Wie schnell darf das Auto maximal fahren, damit es nicht aus der Kurve rutscht?

    (Der Ortsfaktor ist hier \(g=10\,\frac{\text m}{\text s^2}\).)

  • Aufgabe 3

    10 Minuten 6 Punkte
    mittel

    Bei den jährlichen Abiturstreichen werden mit Wasser gefüllte Ballons waagerecht in 12 Meter Höhe aus den Fenstern geworfen. Die Startgeschwindigkeit eines der Ballons beträgt 14 Meter pro Sekunde.

    1. Zeige rechnerisch, dass es ca. 1,55 Sekunden dauert, bis der Ballon auf dem Boden auftrifft.
    2. Wie weit von der Hauswand entfernt trifft der Ballon auf?
  • Aufgabe 4

    5 Minuten 2 Punkte
    einfach
    1. Berechne die Frequenz der Erdrotation.
    2. Berechne die Winkelgeschwindigkeit eines auf der Erdoberfläche ruhenden Objekts.
  • Aufgabe 5

    10 Minuten 3 Punkte
    schwer

    Ein ICE durchfährt eine Kurve mit 2700 Meter Radius mit einer Geschwindigkeit von 230 km/h. Die Spurweite beträgt 1,435 Meter. Wie stark muss die äußere Schiene überhöht werden, damit der ICE nicht aus den Gleisen kippt?

    (Der Ortsfaktor ist hier \(g=10\,\frac{\text m}{\text s^2}\).)