Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Stoffwechsel der Pflanzen (2)

7. ‐ 8. Klasse 35 Minuten
  • Aufgabe 1

    5 Minuten 12 Punkte
    einfach

    Ergänze folgenden Lückentext mit den richtigen Wörtern aus der am Ende gegebenen Liste. Die Wörter können auch gar nicht oder mehrfach verwendet werden.

    Um Fotosynthese betreiben zu können, nehmen Pflanzen _____________ und _____________auf. Mithilfe von _____________ erzeugt die Pflanze aus vielen dieser Moleküle ein Molekül _____________. Dabei entsteht auch _____________ und ein wenig neues Wasser. Die Fotosynthese wird in eine _____________ und in eine _____________ unterteilt. Die Intensität der Fotosynthese wird durch verschiedene _____________ beeinflusst. Das sind vor allem das Lichtangebot, die Temperatur, der Kohlendioxidgehalt der Luft und der Wassergehalt des Bodens. Die Organellen, in denen die Pflanzen Fotosynthese betreiben, heißen _____________. Ihr Inneres enthält viele miteinander verbundene und gestapelte Membransäckchen, die _____________. In ihren Membranen befindet sich der Farbstoff _____________. Er _____________ für die Fotosynthese rotes und blaues Licht.

    Auswahlmöglichkeiten: Traubenzucker / Wasser / Sauerstoff / Lichtreaktion / Dunkelreaktion / NADPH2 / ATP / Lichtenergie / Chloroplasten / Chlorophyll / Thylakoide / Verdunstung / Spaltöffnung / Kohlendioxid / Umweltfaktoren / absorbiert / reflektiert

  • Aufgabe 2

    5 Minuten 21 Punkte
    mittel

    Im Folgenden sind die beiden Teilreaktionen der Fotosynthese beschrieben. Ergänze die richtigen Fachwörter und formuliere anschließend die dazugehörigen chemischen Gleichungen.

    1.  Die für die Lichtreaktion wichtigen Enzyme sitzen in der Membran der _____________. Die Lichtenergie wird zuerst dazu verwendet, Wassermoleküle in _____________, _____________ und _____________ zu spalten. Dabei sammeln sich die Wasserstoffprotonen an der _____________der Thylakoidmembran an. Ein weiteres Enzym in der Membran lässt die Wasserstoffprotonen wieder nach außen. Die Energie des H+-Stroms dient der Herstellung von _____________, das Energie speichert und transportiert. An der Außenseite der Thylakoidmembran werden die bei der Spaltung des Wassers entstandenen Elektronen paarweise zusammen mit zwei Wasserstoffprotonen auf ein Molekül _____________ übertragen. An der Außenseite der Membran entsteht so _____________. 
      Gleichung für die Lichtreaktion:
      _____________  →  _____________
    2. Die Dunkelreaktion läuft auch ohne Beleuchtung ab, wenn die Pflanze zuvor genug Licht ausgesetzt war. Hier wird in mehreren Schritten _____________ mithilfe von _____________ und _____________ zu _____________ zusammengesetzt.
      Gleichung für die Dunkelreaktion:
      _____________  → _____________
  • Aufgabe 3

    10 Minuten 14 Punkte
    schwer

    Die Abbildung zeigt eine Kartoffelpflanze.

     

    1. Beschreibe den Nährstofftransport sowie den Transport von Wasser und Mineralstoffen, indem du die Abbildung mit entsprechenden Richtungspfeilen ergänzt.
    2. Markiere die Orte rot, an denen die Pflanze Nährstoffe speichert.
    3. Nenne ein Beispiel für eine mögliche Speicherform des von der Pflanze aufgebauten Traubenzuckers.
    4. An sehr heißen Sommertagen bilden Pflanzen kaum Traubenzucker, obwohl Wärme eigentlich die Fotosyntheseintensität steigert. Erkläre diese Tatsache.
  • Aufgabe 4

    5 Minuten 10 Punkte
    mittel

    Pflanzen können die Nährstoffe in verschiedenen Organen speichern.

    1. Nenne drei verschiedene Pflanzenarten und deren Speicherorgane.
    2. Viele Frühblüher bilden ihre Nachkommen aus Zwiebeln. Erkläre den Nutzen, der sich aus dieser Art der Nährstoffspeicherung ergibt.
  • Aufgabe 5

    5 Minuten 5 Punkte
    mittel
    1. Erkläre mit eigenen Worten den Begriff Symbiose.
    2. Die Mykorrhiza ist die Symbiose zwischen Pilzen und Pflanzen. Dabei übernehmen die Hyphen der Pilze die Aufgabe der Wurzelhaare. Erläutere die Vorteile, die die Pflanze und der Pilz jeweils von dieser Symbiose haben.
  • Aufgabe 6

    5 Minuten 7 Punkte
    mittel
    1. Beschreibe kurz, was man unter der Gruppe der Flechten versteht.
    2. Erläutere die Vorteile, die die in einer Flechte verbundenen Partner durch diese Lebensform haben.