Direkt zum Inhalt

Energiespeicher

5. Klasse ‐ Abitur

In der Energietechnik versteht man unter einem Energiespeicher ein Gerät oder eine Substanz, die Energie aufnehmen und über möglichst lange Zeit verlustfrei „einlagern“ und sie bei Bedarf möglichst einfach und verlustfrei wieder in nutzbare Energieformen umwandeln können.

Es gibt unter anderem

  • elektrochemische Energiespeicher: Batterien und Akkumulatoren
  • chemische Energiespeicher: Brennstoffe wie Erdöl, Benzin, Wasserstoff oder Holzpellets
  • mechanische Energiespeicher: Schwungräder, Pumpspeicherkraftwerke
  • elektrische Energiespeicher: Kondensatoren

Schlagworte

  • #Energietechnik