Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Physik

Windenergie

Die Windenergie ist eine regenerative Energieform, die mithilfe von Generatoren die Bewegungsenergie von Luftströmungen in elektrische Energie umwandelt.

Wind entsteht in der Atmosphäre beim Ausgleich von Druckunterschieden, welche durch unterschiedlich starke Erwärmungen durch die Sonneneinstrahlung entstehen. Von der gesamten auf die Erde gelangenden Sonnenenergie erzeugen zwar nur 2 % Luft- und Meeresströmungen, dies ist aber immer noch weit mehr als die Leistung aller Kraftwerke der Welt zusammen.

Technisch gesehen arbeiten heutige Windräder wie umgekehrte Flugzeugpropeller: Der asymmetrische Querschnitt der vom Wind umströmten Propellerflügel erzeugt einen Druckgradienten. Während jedoch ein Flugzeugpropeller mechanisch in Drehungen versetzt wird und dadurch den Vortrieb für das Flugzeug erzeugt, versetzt hier die das Windrad anströmende Luft in eine Rotation, deren Energie per Generator in Elektrizität umgewandelt wird.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Physikthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel