Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Wasser, Salze und Ionen (2)

8. ‐ 9. Klasse 45 Minuten
  • Aufgabe 1

    6 Minuten 11 Punkte
    einfach

    Stoffe und Teilchen werden in Symbolschreibweise eindeutig beschrieben – damit sich die Chemikerinnen und Chemiker weltweit verständigen können. Benenne die Teilchen korrekt und gib an, ob es sich jeweils um ein Atom, ein Molekül oder ein Ion handelt. Ergänze bei den geladenen Teilchen, ob es sich um Kationen oder Anionen handelt.

    1. O2
    2. O2–
    3. Ar
    4. Na
    5. Na+
    6. CO2
    7. Cl
    8. CH4
  • Aufgabe 2

    7 Minuten 9 Punkte
    einfach
    1. Gib für folgende sechs Elemente die jeweiligen Ionen als Symbol an, die durch Abgabe oder Aufnahme von Elektronen gebildet werden, damit die Valenzschale vollständig mit Elektronen besetzt ist:
      Kalium, Fluor, Calcium, Iod, Aluminium, Schwefel
    2. Nenne Namen von drei möglichen Salzen, die mit diesen Ionen gebildet werden können.
  • Aufgabe 3

    15 Minuten 17 Punkte
    mittel

    Das Salz Lithiumchlorid lässt sich unter Erwärmen in Wasser lösen.

    1. Nenne die chemische Formel von Lithiumchlorid und zeichne einen Ausschnitt des Ionengitters.
    2. Erläutere die Erwärmung des Wassers beim Lösevorgang.
    3. Zeichne für den Lösevorgang des Salzes in Wasser im Teilchenmodell drei Skizzen:
      i. Der Salzkristall kommt in das Wasser.
      ii. Der Salzkristall beginnt sich aufzulösen.
      iii. Der Salzkristall hat sich im Wasser aufgelöst.
    4. Beschreibe den Lösevorgang. Verwende dazu folgende Ausdrücke: Dipol, Hydrathülle, Gitterenergie und Hydratationsenergie.
  • Aufgabe 4

    8 Minuten 6 Punkte
    mittel

    Erkläre möglichst genau die Beschaffenheit von Wasserstoffbrücken und welche Wirkung sie auf die Eigenschaften des Wassers haben.

  • Aufgabe 5

    9 Minuten 6 Punkte
    schwer
    Formel Ionenradius der Kationen

    Gitterenergie in KJ/mol (25 °C)

    Hydratationsenergie in KJ/mol (25 °C)

    LiF 74 1034 1029
    NaF 102 913 911
    KF 138 815 833
    RbF 149 774 798
    1. Erläutere den Zusammenhang zwischen dem Ionenradius der Alkalimetallionen und der Gitterenergie.
    2. Begründe, warum sich einige Lösungen von Salzen erwärmen, andere jedoch abkühlen. Begründe, welche Lösungen kälter bzw. wärmer werden.
    3. Eine weitere Verbindung, Magnesiumoxid, besitzt eine Gitterenergie von 3929 KJ/mol. Bewerte die Löslichkeit dieses Salzes in Wasser.