Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du Person, Numerus und Tempus bestimmst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du Person, Numerus und Tempus bestimmst

Aufgabe

Bestimme von den fett markierten Verben Person, Numerus und Tempus.

  1. Ich beginne gleich mit dem Lernen.
  2. Morgen werden wir einen Vokabeltest schreiben.
  3. Das haben meine Freunde mir gestern erst gesagt.
  4. In der Stunde davor hatte unsere Lehrerin das angekündigt, aber da war ich krank.

Das musst du wissen

Verben können sechs verschiedene Personalformen haben, je nach Person und Numerus. Es gibt jeweils die 1., 2. und 3. Person im Singular und im Plural.

Die Personalform hängt ab vom Subjekt des Satzes; man bildet sie, indem man an den Wortstamm die jeweilige Personalendung hängt. Das nennt man konjugieren (beugen).
Beim Verb schneiden etwa lautet der Stamm „schneid-“ und die Personalformen sind:

  • 1. Person Singular: ich schneid-e
  • 2. Person Singular: du schneid-est
  • 3. Person Singular: er/sie/es schneid-et
  • 1. Person Plural: wir schneid-en
  • 2. Person Plural: ihr schneid-et
  • 3. PersonPlural: sie schneid-en

Das Tempus (die Zeitform) des Verbs zeigt an, wann etwas passiert. Es gibt Präsens, Präteritum, Perfekt, Plusquamperfekt sowie Futur I und Futur II.

  • Beim Präsens kommt die Personalendung an den Wortstamm: ich schneide.
  • Das Präteritum wird unterschiedlich gebildet, je nachdem ob es sich um ein regelmäßiges oder um ein unregelmäßiges Verb handelt.
    Regelmäßige Verben bilden das Präteritum mit dem Präsensstamm (s. o.) und der Silbe „-te“: ich kauf-te, du kauf-test …
    Unregelmäßige Verben bilden das Präteritum mit der Veränderung des Stammvokals: ich lief, du lief-st
    Mischformen bilden das Präteritum mit der Veränderung des Stammvokals im Verb und der Silbe „-te“: ich rann-te, du rann-test …
  • Das Perfekt wird gebildet mit der konjugierten Form von haben oder sein im Präsens und dem Partizip Perfekt: ich habe geschnitten.
  • Das Plusquamperfekt wird gebildet mit einer konjugierten Form von haben oder sein im Präteritum und dem Partizip Perfekt des Verbs: ich hatte geschnitten.
  • Das Futur I wird gebildet mit der konjugierten Form des Hilfsverbs werden und dem Infinitiv des Vollverbs: ich werde schneiden.
  • Das Futur II wird gebildet mit dem Futur der Hilfsverben haben oder sein und dem Partizip Perfekt: ich werde geschnitten haben.

Schritt 1: Suche das Subjekt und schau auf die Verwendung

Im ersten Schritt überlegst du dir, was in dem Satz das Subjekt ist. Außerdem betrachtest du die Endung des Verbs. Denn daran kannst du Person und Numerus des Verbs erkennen.

a. Ich beginne gleich mit dem Lernen.
Im ersten Satz heißt das Subjekt „ich“; also muss es sich bei der gebeugten Form um die 1. Person Singular handeln. Und das bestätigt der Blick auf das Verb: Die Personalendung lautet „-e“, was nur für die 1. Person Singular steht.

b. Morgen werden wir einen Vokabeltest schreiben.
Im zweiten Satz lautet das Subjekt „wir“, entsprechend ist die Endung des Verbs „-en“. Daran erkennst du, dass es sich um die 1. Person Plural handelt.

c. Das haben meine Freunde mir gestern erst gesagt.
Die konjugierte Form im dritten Satz ist „haben“. Sie passt zum Subjekt „meine Freunde“, das du auch mit „sie“ umschreiben könntest. Es liegt also die 3. Person Plural vor.

d. In der Stunde davor hatte unsere Lehrerin das angekündigt, aber da war ich krank.
Im vierten Satz schließlich ist „unsere Lehrerin“ das Subjekt, sodass du erkennst: Deine gesuchten Angaben sind 3. Person und Singular.

Schritt 2: Analysiere das ganze Prädikat

Nun musst du im zweiten Schritt nur noch herausfinden, um welche Zeit es sich handelt. Dazu musst du nicht nur die gebeugte Verbform betrachten, sondern das ganze Prädikat, denn manche Zeitformen sind ja aus zwei Teilen zusammengesetzt.

a. Ich beginne gleich mit dem Lernen.
Beim ersten Satz lautet der Infinitiv des fraglichen Verbs „beginnen“, der Verbstamm entsprechend „beginn-“. Wie du sofort siehst, ist an den Stamm die reine Personalendung angehängt; es handelt sich also um eine Präsensform.

b. Morgen werden wir einen Vokabeltest schreiben.
Im zweiten Satz findest du eine zusammengesetzte Zeitform vor: Das Prädikat besteht aus „werden“ und dem Infinitiv von „schreiben“. Von den Zeitformen braucht nur eine das Hilfsverb „werden“, nämlich das Futur. Und da „werden“ hier mit dem Infinitiv verknüpft ist, lautet das Tempus Futur I.

c. Das haben meine Freunde mir gestern erst gesagt.
Auch im dritten Satz gibt es eine zusammengesetzte Zeitform, hier ist es „haben gesagt“. Das Partizip Perfekt „gesagt“ ist also verbunden mit dem Hilfsverb „haben“ im Präsens. Das zeigt dir, dass es sich bei der gesuchten Zeitform nur um das Perfekt handeln kann.

d. In der Stunde davor hatte unsere Lehrerin das angekündigt, aber da war ich krank.
Im letzten Satz schließlich ist ein Partizip Perfekt, nämlich „angekündigt“, mit dem Präteritum von „haben“ verbunden („hatte“). Diese Verbindung kommt nur beim Plusquamperfekt vor; also hast du auch die letzte Form erfolgreich analysiert.

Lösung

  1. Ich beginne gleich mit dem Lernen.
    → Person: 1. Person
    → Numerus: Singular
    → Tempus: Präsens
  2. Morgen werden wir einen Vokabeltest schreiben.
    → Person: 1. Person
    → Numerus: Plural
    → Tempus: Futur I
  3. Das haben meine Freunde mir gestern erst gesagt.
    → Person: 3. Person
    → Numerus: Plural
    → Tempus: Perfekt
  4. In der Stunde davor hatte unsere Lehrerin das angekündigt, aber da war ich krank.
    → Person: 3. Person
    → Numerus: Singular
    → Tempus: Plusquamperfekt
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier