Wie kreatives Schreiben dich und deine Fähigkeiten fördert

Jeder kennt es aus der Schule: die Schreibblockaden bei Hausaufgaben, Aufsätzen und Essays. Dabei macht kreatives Schreiben eine Menge Spaß und fördert das eigene Gefühl für Sprache, Wortschöpfung und Fantasie. Wir erklären euch, was euch kreatives und freies Schreiben bringt, und geben Tipps, um Blockaden aufzuheben und beim Schreiben kreativ zu sein. Falls ihr eines Tages euren eigenen Roman schreiben wollt, solltet ihr einige Tipps auf jeden Fall beherzigen!

Kreatives Schreiben - Wie fängt man an?

Wie bei vielen anderen kreativen Prozessen auch, sind bestimmte Methoden zur Ideenfindung sehr hilfreich. Dazu gehören unter anderem das klassische Brainstorming, Clustern und das Erstellen einer Mindmap. Vieles davon habt ihr sicher schon einmal im Unterricht selbst gemacht. Es gibt mittlerweile viele weitere Methoden zur Kreativitätsförderung, zum Beispiel das Brainwriting, das nur in Gruppen funktioniert. Hier werden von jedem Gruppenmitglied Ideen schriftlich festgehalten, weiter gereicht und weiter entwickelt und am Ende diskutiert. All das sind Methoden um seinen kreativen Horizont zu erweitern und Ideen zu sammeln.

Meist hapert es jedoch bereits am Anfang: Wie beginne ich meinen Text überhaupt? Hier gibt es eigentlich nur eine Antwort: Einfach drauf losschreiben! Gerade wenn es sich um einen freien Text handelt, in dem du deine eigene Sichtweise, Meinung oder Fantasie ausdrückst, ist es sinnvoll, alles niederzuschreiben, was dir einfällt. Das ist ein Anfang und jeder Satz und jedes Wort können überarbeitet werden. Wichtig ist, überhaupt in den Schreibfluss zu gelangen. Deswegen macht es auch nichts, wenn du dich vor deinem Aufsatz, den du für den Unterricht schreiben musst, erst einmal mit etwas anderem warm machst. Übrigens: Tagebuch zu schreiben ist eine sehr hilfreiche Übung für kreatives Schreiben. Eigene Gedanken, Ängste, Wünsche und Träume können frei formuliert werden wie man will, Hemmungen gibt es keine, denn es gelangt nicht in die Öffentlichkeit. Auch viele Autoren von Blogs und Betreiber von Onlinemagazinen üben sich im kreativen Schreibprozess, indem sie einfach über die Dinge in der Welt schreiben, die sie interessieren oder persönlich berühren.

kreatives_schreiben

Wieso überhaupt schreiben?

Doch warum sollte man überhaupt schreiben? Die meisten Schüler stöhnen laut auf, wenn der Lehrer eine Schreibaufgabe stellt. Doch Schreiben vermittelt viel mehr als die Fähigkeit, Worte aneinanderzureihen. Schreiben ist Denken und Denken ist neben Wissen auch Fantasie. Vielen Menschen hilft Schreiben dabei, sich selbst und ihre Probleme auszudrücken, erlebte Erfahrungen besser zu verarbeiten und ihre Wünsche und Träume festzuhalten. Schreiben ist außerdem ideal, um sich mit klassischer und zeitgenössischer Literatur zu beschäftigen und sich eventuell mal selbst darin zu versuchen.

Generell ist Ziel des kreativen Schreibens, dass Schüler und Schülerinnen einen persönlichen Zugang zur Schreiblust entwickeln. Dies wird über die genannten Methoden oder über spielerische oder experimentelle Übungen erreicht. Mittlerweile gibt es dafür diverse Angebote und Seminare. Methoden, Spiele, Schreibübungen und Hausaufgaben sind dabei an der Tagesordnung. Meist kosten diese Schreibschulen viel Geld, aber man kann sich diese kreative Ader auch selbst aneignen. Übung macht bekanntlich den Meister und mit etwas Geduld, genug Fantasie und Wille kann jeder tolle, spannende Geschichten und interessante Aufsätze schreiben.

5 Tipps für kreatives Schreiben

  1. Zeit
    Räum dir bewusst genug Zeit ein, wenn du loslegen möchtest. Ohne Druck funktioniert das Schreiben viel besser und gehst viel entspannter an deine Ideen heran.
  2. Fantasie
    Lass deiner Fantasie freien Lauf! Schreib drauf los, spinn rum und schreib deine verrückten Ideen auf! Nichts ist in Stein gemeißelt. Was dir später nicht gefällt, kannst du einfach wieder ändern.
  3. Mut
    Nur keine Hemmungen! Sei mutig und schreibe auf, was dir einfällt. Egal wie verrückt oder absurd es auch sein mag - es heißt nicht umsonst kreatives und freies Schreiben!
  4. Interessen
    Schreib über das, was dich interessiert und berührt! Welche aktuellen oder vergangenen Themen haben dein Interesse geweckt? Welche Erfahrungen hast du gemacht?
  5. Methoden
    Versuch es mit Kreativmethoden wie Brainstorming und Mindmaps, sammle deine Ideen und halt deine Gedanken schriftlich fest. Tausch dich außerdem mit Freunden, Schulkollegen oder Kommilitonen aus! Jedes Feedback bringt dich weiter!

Du bist neugierig geworden und möchtest noch mehr wissen? Dann schau in unserem Deutsch- oder Englischbereich auf Learnattack.de vorbei! Außerdem haben wir auch Tipps für Eltern, wie sie die Kreativität bei ihren Kindern steigern können.

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Schreiben!


Über den Autor

Hi, ich bin Ute und komme aus Jena. Bis 2010 habe ich Kindersachbücher geschrieben. Aktuell arbeite ich als freie Autorin für Familienzeitschriften und -portale. Ich habe für jedes Thema ein offenes Ohr, und stehe gerne beratend zur Seite.