Bessere Noten mit Duden Learnattack
Jetzt registrieren und kostenlos testen!

Meine Eltern und ich haben die AGB und die Datenschutzbestimmung gelesen und stimmen diesen zu.

Muttertag - Alles was du wissen musst

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai bekommen Millionen Mütter Blumen, Gebasteltes oder sonstige Kleinigkeiten. Wir zeigen unseren Müttern am Muttertag, auf welchem Wege auch immer, dass wir sie lieben und wie wichtig sie uns sind. Doch warum entstand dieser Tag und wer hat damit angefangen, diesen Tag den Müttern zu widmen? In diesem Beitrag erfährst du es.

Der Ursprung des Muttertags

Bereits bei den Griechen in der Antike wurde ein Fest gefeiert, das die Mutter von Zeus ehren sollte. Zeus war der mächtigste Gott auf dem Olymp, denn er besaß die gleichen Kräfte wie alle anderen Götter zusammen. Die Griechen hatten die Idee, Rhea – Zeus’ Mutter – einen kompletten Tag zu ihren Ehren zu widmen. Ohne Rhea gäbe es schließlich den mächtigsten Gott gar nicht.

In den folgenden Jahrhunderten ging es mit dem Muttertag ständig auf und ab: Er geriet immer wieder in Vergessenheit, wurde aber in einigen Ländern auch immer wieder eingeführt, wie beispielsweise Anfang des 19. Jahrhunderts in Frankreich. Richtig lange hielt sich der Muttertag aber nie, das änderte sich erst Ende des 19. Jahrhunderts.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts forderte eine mutige Stimme der Frauenbewegung in Amerika, Anna Marie Jarvis, einen ganzen Tag zu Ehren der Mütter. Mit ihren Forderungen schafften es die Frauenrechtlerinnen, dass Anfang des 20. Jahrhunderts der Muttertag in den USA national anerkannt wurde.

In Deutschland wurde der Muttertag nicht durch eine Frauenbewegung, sondern durch den Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber eingeführt. 1922 und 1923 waren Plakate mit Aufschriften wie „Ehret die Mutter“ häufig zu finden. Am 13. Mai 1923 feierte man, damals als Blumentag, erstmals den Muttertag.

Das perfekte Geschenk zum Muttertag

Damals wie heute gehören Blumen einfach zum Muttertag dazu. Aber nicht immer müssen Muttertagsgeschenke gekauft sein. Im Mai blühen bereits viele schöne Blumen in der Natur. Wenn du kreativ bist, bastle etwas Schönes oder verbringe einfach Zeit mit deiner Mama. Viele Mütter freuen sich am Muttertag viel mehr über Zeit mit ihren Kindern als über mit Geld verbundene Geschenke, die man schnell kaufen kann. Denn die Zeit mit unseren Eltern ist leider eines der Dinge, die begrenzt sind.

Ob ihr nun eure Mama mit guten Noten stolz macht, ihr etwas bastelt oder Blumen kauft – das bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass ihr eurer Mama (nicht nur) am Muttertag zeigt, dass sie etwas ganz Besonderes ist.

Muttertag

Über den Autor

Hi, ich bin Theresa und schreibe für die Schülerzeitung der Sekundarstufe 2 am Gymnasium. Mit Duden Learnattack arbeite ich gerne zusammen, da ich interessante Einblicke in das Thema Online Journalismus bekomme. Nach meinem Abi möchte ich dies hauptberuflich machen. Schreibt mir gern oder hinterlasst ein Kommentar, ich antworte gern :) LG Theresa

Beiträge die dir gefallen könnten

Der Frühling steht vor der Tür, und das bedeutet, dass man nun endlich wieder mehr draußen unternehmen kann. Deswegen haben wir für euch eine kleine Liste zusammengestellt, falls ihr euren Alltag mit 11 wunderbaren Frühlingsaktivitäten versüßen wollt.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!