Übergang in die weiterführende Schule: Mit diesen 4 Tipps gelingt deinem Kind der Start an der neuen Schule

Jetzt beginnt der „Ernst des Lebens“, die Grundschule ist vorbei - der Übergang in die weiterführende Schule steht vor der Tür. Das ist ein großer Meilenstein für Dein Kind und sicher beschäftigen es viele Fragen:

  • Wie sind meine neuen Klassenkameraden?
  • Mögen mich die Lehrer?
  • Werden mich die Großen ärgern?
  • Wo finde ich was?
  • Komme ich im Unterricht mit?

Vorfreude und Nervosität sind daher ganz normal. Und auch Dir selbst werden Gedanken wie „Kommt mein Kind an der neuen Schule klar?“ oder „Habe ich die richtige Schule ausgewählt?“ im Kopf herumspuken.

Damit aus Nervosität nicht Angst wird, geben wir Dir hier die nützlichsten Infos: Damit gelingt Deinem Kind der ideale Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule!

1.      Das A und O – Der Schulstoff der Grundschule muss sitzen

Die Lehrer an der weiterführenden Schule gehen davon aus, dass sie auf dem Schulstoff der Grundschule aufsetzen können. Vieles aus dem Mathematikunterricht und Deutschunterricht der Grundschule ist die Basis, um im Unterricht mitkommen zu können und gute Noten zu erzielen. Bestes Beispiel ist hierfür das kleine Einmaleins, das bei vielen Mathethemen gebraucht wird, um zur richtigen Lösung zu kommen – wie beim Kürzen und Erweitern von Brüchen.

Da das Lerntempo und die Stoffdichte gerade am Gymnasium sehr hoch ist, nehmen viele Lehrer keine Rücksicht, sollte ein Kind im Grundschulstoff noch Lücken haben. Und so ist dann ein Fehlstart mit schlechten Noten in den ersten Klassenarbeiten vorprogrammiert. Die Folge sind Verunsicherung und Frustration. Aber: Das kann man vermeiden!

Teste hier, ob dein Kind in Mathe und Deutsch fit ist für den Übergang in die weiterführende Schule

Wir haben für Dein Kind kurze 10-Minuten-Tests entwickelt, mit denen du schnell überprüfen kannst, was dein Kind nochmal vom Stoff aus der Grundschule wiederholen, üben und vertiefen sollte. Mit dieser Schnell-Diagnose bekommst Du einen guten Überblick und kannst Lücken gezielt schließen.

Hier geht´s zum Mathe-Check

Hier geht´s zum Deutsch-Check

2.      Erledigungen in den Ferien

  • Nutze die Schnuppertage der neuen Schule. Hierbei lernst Du und Dein Kind einige Lehrer und die Räumlichkeiten kennen.
  • Übe den neuen Schulweg mit deinem Sprössling ein.
  • Wähle den richtigen Schulranzen aus. Achte darauf, dass er rückenschonend und groß genug ist, aber überlasse deinem Kind die endgültige Wahl. Nichts ist schlimmer, als mit einem hässlichen Schulranzen in die Schule gehen zu müssen.
  • Besorge das vorgegebene Unterrichtsmaterial. Einige Lehrer wollen Schulhefte, andere wiederum Schnellhefter und reagieren empfindlich, wenn das nicht berücksichtigt wird.
uebergang-in-die-weiterfuehrende-schule
©iStockphoto.com/GeorgeRudy

3.      So läuft der erste Schultag ab

Am ersten Schultag findet oft eine offizielle Begrüßungsfeier statt. Der Schulleiter begrüßt die neuen Schüler und ihre Familien, neue Abläufe werden erklärt, Stundenpläne werden ausgegeben und Klassenlehrer stellen sich vor. Am ersten Tag findet oft kein Unterricht statt, aber die Schüler erhalten viele wichtige Informationen für den weiteren Verlauf des Schuljahres.

4.      Was ändert sich noch alles?

uebergang-in-die-weiterfuehrende-schule
©iStockphoto.com/shironosov
  • Bedenke, dass die Schultage für dein Kind länger werden. Oftmals werden aus den vier Schulstunden pro Tag in der Grundschule nun sechs oder sieben Schulstunden, an einigen Tagen kann es auch Nachmittagsunterricht geben.
  • Informiere dich daher, ob es eine Mensa in der Schule gibt oder ob du deinem Kind Proviant für den ganzen Tag mitgeben solltest.
  • Oft verlängert sich der Schulweg und damit die Aufstehenszeit für dein Kind.
  • Die Lehrer an der weiterführenden Schule sind oft distanzierter als an der Grundschule. Deshalb empfiehlt es sich in den ersten Jahren, die Elternsprechtage zu nutzen.

Die meisten Probleme entstehen allerdings dadurch, dass der Lernstoff zu anspruchsvoll ist bzw. der Lernstoff zu schnell durchgearbeitet wird. Dann empfiehlt es sich, die Hausaufgaben mit deinem Kind durchzugehen oder gegebenenfalls Nachhilfe in Anspruch zu nehmen, um mit dem Stoff hinterherzukommen. Teste jetzt Learnattack für 48 Stunden kostenlos. Mit uns kann Dein Kind mit geprüften und altersgerechten Lerninhalten sehr flexibel lernen.