Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Physik

Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe ist ein Gerät, das unter Energiezufuhr einem kälteren Medium (der „Wärmequelle“) Wärme entzieht und diese einem wärmeren Medium zuführt, also die natürliche Richtung der Wärmeleitung umkehrt.

Das Prinzip ist identisch mit dem eines Kühlschranks bzw. einer Kältemaschine, nur dass hier sozusagen das Innerste nach außen gekehrt wird: Während bei einem Kühlschrank dem Inneren Wärme entzogen und nach außen (an die Küchenluft) abgegeben wird, entzieht die Wärmepumpe eines Passivhauses der Außenluft Wärme und heizt damit das Innere des Hauses auf.

Im Idealfall kann eine elektrisch angetriebene Wärmepumpe mit 1 kWh Elektrizität bis über 4 kWh Wärme transportieren und ist dann auch modernen Brennwertheizungen weit überlegen. Der Wirkungsgrad der Wärmepumpe hängt allerdings von der Außentemperatur bzw. der Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur ab.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Physikthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel