Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Mathe

Ungleichungen

Ein Ausdruck, in dem zwei Terme durch ein anderes Vergleichszeichen als das Gleichheitszeichen verbunden werden („Kleiner als“, „Größerer als“, „Kleiner gleich“, „Größerer gleich“, „Ungleich“), heißt Ungleichung:

\(T_1<T_2 \),   \(T_1>T_2\),  \(T_1 \le T_2 \),    \(T_1 \ge T_2\) ,   \(T_1 \ne T_2\)

Genau wie eine Gleichung kann auch eine Ungleichung eine wahre oder eine falsche Aussage sein.

Beispiele:
\(\begin{matrix} 3&+&9&<&20&\text{wahre Aussage}\\ 3&+&9&<&12&\text{falsche Aussage}\\ 3&+&9&>&10&\text{wahre Aussage}\\ 3&+&9&>&20&\text{falsche Aussage}\\ \end{matrix}\)

 

Tritt in einer Ungleichung mindestens eine Variable auf, so liegt eine Aussageform vor. Wiederum wie bei den Gleichungen muss man auch hier Grund- und Definitionsmenge G bzw. D klären, bevor man sich auch die Suche nach einer Lösung macht.

Beispiele:
\(\begin{matrix} 3&+&x&<&20& G = D =\mathbb{N} \quad\quad\quad\quad\quad\quad\ \ \ \\ a&>&b&+&7& G = D = \{(a,b)|\ a, b\in \mathbb{N}\} \\ \end{matrix}\)

 

Wichtige Ungleichungen sind die Dreiecksungleichung sowie die Ungleichungen von Tschebyschew, welche in der Wahrscheinlichkeitsrechnung eine Rolle spielen.

 

Achtung: Wenn man zum Lösen einer Kleiner- oder Größer-Ungleichung beide Seiten mit einer negativen Zahl multipliziert oder durch eine negative Zahl ungleich 0 teilt, kehrt sich das Vergleichszeichen um!
Beispiel:
\(–3x < 30 \ \ \Leftrightarrow \ \ x > -10\)

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Mathethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel