Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Mathe

Relative Häufigkeit

Die relative Häufigkeit gibt den Anteil der Elemente einer Menge wieder, bei denen eine bestimmte Merkmalsausprägung vorliegt. Sie wird berechnet, indem die absolute Häufigkeit einer Merkmalsausprägung in einer Stichprobe durch den Umfang dieser Stichprobe geteilt wird. Die relative Häufigkeit ist ein Schätzwert für die Wahrscheinlichkeit, mit der die betreffende Ausprägung auftritt.

Die relative Häufigkeit ist also eine Bruchzahl und hat einen Wert zwischen 0 und 1. Die relative Häufigkeit wird statt als Bruch oder Dezimalzahl auch häufig in Prozent angegeben.

Beispiel:

Häufigkeitstabelle für die Altersverteilung im Fußballverein

Alter 12 13 14 Gesamt
Strichliste IIII IIII IIII II IIII II  
absolute Häufigkeit 5 12 7 24
relative Häufigkeit als Bruch \(\frac{5}{24}\) \(\frac{12}{24}=\frac{1}{2}\) \(\frac{7}{24}\) \(\frac{24}{24}=1\)
relative Häufigkeit in Prozent 20,8 % 50 % 29,2 % 100 %

 

 

 

 

 

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Mathethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel