Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Mathe

Kurvendiagramme

Kurven- und Punktdiagramme sind grafische Darstellungen von statistischen Erhebungen, durch die die Ergebnisse schneller erfasst werden können und auch einprägsamer werden.

Diese beiden Diagrammtypen eignen sich z. B. gut, wenn man betrachten möchte, wie sich die Werte bzw. Häufigkeiten im Lauf der Zeit verändern.

Wie bei der Darstellung eines Funktionsgraphen im Achsenkreuz trägt man dann auf der y-Achse die Datenwerte oder deren Häufigkeiten auf und auf der x-Achse den jeweiligen Zeitpunkt. daher werden diese Diagramme manchmal auch xy-Diagramme genannt. (Man kann aber die Daten auch auf andere Weise den beiden Achsen zuordnen.)

Werden die Datenpunkte im Diagramm verbunden, handelt es sich um ein Kurven- oder Liniendiagramm. Dies kann entweder durch Polygonzüge, also das Verbinden von jeweils zwei benachbarten Punkten durch gerade Linien, oder durch eine Ausgleichsgerade oder -kurve geschehen. Ohne Verbindungslinien hat man ein Punktdiagramm.

Außerdem ist es möglich, verschiedene Merkmalsausprägungen oder Sachverhalte gleichzeitig darzustellen, indem man jeweils unterschiedliche Kurven bzw. individuell gestaltete Punktsymbole für die einzelnen Merkmale zeichnet.

Beispiel:
Lieblingskleiderfarbe von Kundinnen eines Kaufhauses

Kurvendiagramme - Abbildung 1

Tageshöchsttemperaturen im Juni

Kurvendiagramme - Abbildung 2

 

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Mathethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel