Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Mathe

Drehsymmetrie

Eine Figur oder ein Körper ist drehsymmetrisch, wenn sie bzw. er bei einer Drehung unverändert bleibt (auf sich selbst abgebildet wird). Dies kann immer der Fall sein – bei einem Kreis bzw. einer Kugel – oder nur bei bestimmten Drehwinkeln. Beispielsweise hat ein Seestern fünf (annähernd) gleich aussehende Körpersegmente und Arme. Deshalb ist er drehsymmetrisch bei Drehung um den Drehwinkel \(\alpha = 360^\circ : 5 = 72^\circ\). Man sagt auch, der Seestern habe eine fünfzählige Drehsymmetrie. Ein gleichseitiges Dreieck hat eine dreizählige Drehsymmetrie (\(\alpha = 120^\circ\)), ein Quadrat eine vierzählige (\(\alpha = 90^\circ\)) und ein regelmäßiges Polygon mit n Ecken (also ein regelmäßiges n-Eck) eine n-zählige Drehsymmetrie (\(\alpha = \displaystyle \frac{360^\circ}{n}\)). Jede Figur und jeder Körper ist symmetrisch bezüglich Drehungen um 360°.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Mathethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel