Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Latein

Zirkumstantialsatz

Über das Wort „zirkumstantial“

Abkürzung:  —
Herkunft:  neulat. circumstantiālis die Umstände betreffend (von circumstantia f. Umgebung, Umstände)

 

Definition

Ein „Zirkumstantialsatz“ ist ein Nebensatz, der die begleitenden Umstände des Sachverhalts angibt, der im übergeordneten Satz genannt ist. Begleitende Umstände sind weder Bestandteil des Sachverhalts des übergeordneten Satzes noch stehen sie in einem Abhängigkeitsverhältnis (kausal, konsekutiv, final) mit ihm. Der übergeordnete Satz kann allerdings die Voraussetzung oder den Anlass für den untergeordneten darstellen.

 

Arten von Zirkumstantialsätzen

 

(1)  finite Nebensätze

Zirkumstantiale Nebensätze mit finitem Verb können eingeleitet werden
mit folgender Subjunktion:
• cum  wobei  mit Verb im Konjunktiv (> (E2) Sinnverhältnis bei cum- und ut-Sätzen)

÷ Eī lāneum pallium iniēcit, cum id esse ad omne annī tempus dīceret.
   Er warf ihm einen Wollmantel um, wobei er sagte, dass dieser für jede
   Jahreszeit (geeignet) sei

   (Cicero: De natura deorum 3:83)
 

(2)  Partizipialsätze

(a)  zirkumstantiales Participium coniūnctum (= PC) 
• nur mit gleichzeitigem Aktivpartizip (= PPA).
Genaueres und Beispiele siehe unter Participium coniūnctum (> Funktionen des PC > (B) Adverbial > (11) begleitende Umstände = zirkumstantial).

(b)  zirkumstantialer Ablātīvus absolūtus (= Abl. abs.)
• nur mit gleichzeitigem Aktivpartizip (= PPA).
Genaueres und Beispiele siehe unter Ablātīvus absolūtus (> Funktionen des Abl. abs. > (9) begleitende Umstände = zirkumstantial).

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Lateinthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel