Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Latein

Parallelismus

Über das Wort „Parallelismus“

Genus, Betonung:  der Parallelismus
Plural:  die Parallelismen
Abkürzung:  —
Herkunft:  von lat. parallēlismus, von griechisch parallēlismós (das) Nebeneinanderstellen, Angleichung (von parállēlos nebeneinanderstehend, gleichlaufend, parallel)

 

Definition

Der „Parallelismus“ ist ein Stilmittel. Ein „Parallelismus“ liegt vor, wenn sich im Text eine bestimmte Satzstruktur unmittelbar danach wiederholt, und zwar mit gleicher Reihenfolge der Bestandteile.

Hinweis:  Das Gegenteil von Parallelismus ist Chiasmus.

 

Beispiele

÷ Ausī erant trānsīre lātissimum flūmen,
   ascendere altissimās rīpās,
   subīre inīquissimum locum.

   Sie hatten gewagt, einen sehr breiten Fluss zu überqueren,
   sehr hohe Ufer zu erklimmen,
   sich sehr ungünstigem Gelände auszusetzen
.
   (Caesar: De bello Gallico 2:27:5)

÷ Aut voluptātēs omittuntur māiōrum voluptātum adipīscendārum causā
   aut dolōrēs suscipiuntur māiōrum dolōrum effugiendōrum grātiā.

   Entweder verzichtet man auf Vergnügungen, um größere Vergnügungen zu erlangen,
   oder man nimmt Schmerzen auf sich, um größeren Schmerzen zu entgehen
.
   (Cicero: De finibus 1:36)

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Lateinthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel