Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Latein

ă-Konjugation (mit kurzem a)

Definition

Die ă-Konjugation (sprich: „Kurz-A-Konjugation“) ist eine der Konjugationen des Präsensstamms. Unter „ă-Konjugation“ versteht man den Konjugationstyp, der sich mit den auf ă auslautenden Präsensstämmen verbindet.

Beachte:  Die ă-Konjugation (mit kurzem ă) ist nicht dasselbe wie die ā-Konjugation (mit langem ā)! Die beiden Konjugationen sind sich aber sehr ähnlich.

 

Wortbestand

Die ă-Konjugation des Präsensstamms findet sich nur bei einem einzigen Verb:
dăre geben (1.Sg. , Pf. dĕdī, Supin dătum)
sowie bei der Ableitung:
circum-dăre einschließen (1.Sg. circum-dō, Pf. circum-dĕdī, Supin circum-dătum)
  (Beachte: Alle genannten Formen werden auf dem u von circum- betont!)

Alle anderen Ableitungen von dăre wechseln wegen der auf das ă wirkenden Vokalhebungsregel in die kons./ĕ-Konjugation, z.B.:
÷ prō-dĕre weitergeben, verraten (1.Sg. prō-dō, Pf. prō-dĭdī, Supin prō-dĭtum)

 

Formen

Abkürzungen in der Tabelle:
Gen. = Genitiv
Imp. = Imperativ
Nom. = Nominativ
Pl. = Plural  (1.Pl. = 1.Person Plural, usw.)
PPA = „Partizip Präsens Aktiv“
Sg. = Singular  (1.Sg. = 1.Person Singular, usw.)

Farben in der Tabelle:
BRAUN
= Verbalstamm:
     zeigt die Verbbedeutung an.
LILA = Unterstamm-Kennzeichen:
     zeigt den vom Verbalstamm abgeleiteten Unterstamm (hier: den Präsensstamm) an.
     Wo das Unterstamm-Kennzeichen nicht durch Lautregeln verändert ist,
     lässt sich an ihm auch der Konjugationstyp (= „die Konjugation“) ablesen.
DUNKELBLAU = Formtyp-Modus-Tempus-Kennzeichen:
     zeigt Formtyp, Modus und Tempus (manchmal auch Diathese) an.
HELLBLAU = Personalendung:
     zeigt grammatische Person, Numerus und Diathese (manchmal auch den Modus) an.
ROT = Deklinationsendung:
     zeigt Kasus, Numerus und Genus an.

Betrachte auch die Beispielanalysen von Verbformen unter Konjugation!

 

ă-Konjugation (mit kurzem a) - Abbildung 1

 

Erläuterungen zur Tabelle

(1) Wechsel von Langvokalen und Kurzvokalen:
Der Stammauslaut-Vokal ist in der ă-Konjugation immer kurz, mit Ausnahme folgender Formen:
• nt-Partizip  dāns (Langvokal vor ns wegen Vokaldehnungsregel; vor dem nt der anderen Partizipformen steht immer Kurzvokal);
• 2.Sg.Ind.Präs.Akt.  dās;
• 2.Sg.spez.Imp.  .
Die übrigen Vokale vor den Personalendungen schwanken zwischen kurz und lang; z.B.:
÷ Indikativ Imperfekt:  dăbăm, dăbās, dăbăt, dăbāmus, dăbātis, dăbănt;
÷ Konjunktiv Präsens:  dĕm, dēs, dĕt, dēmus, dētis, dĕnt; usw.
Eigentlich liegen in diesen Fällen Langvokale vor; auf diese wirken die lateinischen Vokalkürzungsregeln.

(2) In der ă-Konjugation (ebenso wie in der ā-Konjugation) verschwindet der Stammauslaut-Vokal vor vokalisch anlautenden Endungen:
• in der 1.Sg. Indikativ Präsens:  d_-ō; ebenso im Passiv:  d_or;
• im Konjunktiv Präsens:  d_-em, d_-ēs usw.; ebenso im Passiv:  d_-er, d_-ēris usw.

 

Lerntipp

Wenn man die Quantität (Länge/Kürze) der Vokale nicht berücksichtigt, ist die ă-Konjugation genau gleich der ā-Konjugation.

Wenn man die Quantität (Länge/Kürze) der Vokale berücksichtigt, ist bei der ă-Konjugation der Stammauslaut a in allen Formen kurz, mit Ausnahme von dāns, dās und ; alles andere entspricht genau der ā-Konjugation.

 

Eine Übersicht über die Konjugationen mit weiteren Informationen findest du unter Konjugationen des Präsensstamms.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Lateinthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel