Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Latein

indogermanische Sprachfamilie

Andere Bezeichnung:  indoeuropäische Sprachfamilie

 

Definition

Die „indogemanische Sprachfamilie“ ist die Gesamtheit aller Sprachen in einem weiten Gebiet von Westeuropa (germanisch) bis Indien (indo-), die sich aus einer gemeinsamen Ursprache entwickelt haben. Diese Ursprache wird „Ur-Indogermanisch“ (oder „Ur-Indoeuropäisch“) genannt.

Abkürzungen: 
• idg. = indogermanisch
• uidg. = ur-indogermanisch

 

Über das Entstehen und Vergehen von Sprachen

Sprachen verändern sich im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende. Sie zerfallen in Dialekte und die Dialekte entwickeln sich zu Sprachen weiter, die ihren Nachbarn nicht mehr verständlich sind. Wenn sich eine Sprache im Laufe der Zeit so stark verändert, dass die lebende Generation der Sprecher die Sprachform einer früheren Generation nicht mehr versteht, ist diese ältere Sprachform in gewisser Weise ausgestorben (z.B. ist uns heute das Althochdeutsche kaum noch verständlich). Immerhin kann dabei die Kultur, die sich mit der alten Sprachform verband, zumindest in großen Teilen erhalten bleiben.

Natürlich können Sprachen auch völlig aussterben, indem die Sprecher die Sprache eines Eroberervolkes lernen und ihre angestammte Sprache nicht mehr an ihre Kinder weitergeben (z.B. übernehmen die Völker Afrikas die Kolonialsprachen). Manchmal sterben Sprachen dadurch aus, dass ihre Sprecher durch Völkermord oder andere Katastrophen vernichtet werden (z.B. die meisten Indianervölker Nordamerikas). Wenn Sprachen aussterben, sterben die Kulturen ihrer Völker zum größten Teil oder vollständig mit ihnen aus.

Sprachen können sich auch mit anderen Sprachen vermischen und so neue Sprachen bilden (z.B. Altniederdeutsch + Altfranzösisch > Englisch). Eine Vermischung von Sprachen bedeutet zugleich eine Vermischung von Kulturen, woraus eine neue Kultur entstehen kann. 

Ob alle heutigen 5000 Sprachen der Welt durch allmähliche Veränderungen aus einer einzigen Ursprache entstanden sind, wissen wir nicht, es ist aber durchaus möglich. Die Gesamtheit aller Sprachen, für die aufgrund bestimmter Ähnlichkeiten eine gemeinsame Ursprache angenommen werden kann, wird als „Sprachfamilie“ bezeichnet. Im Bereich Afrika + Europa + Asien + Australien + Pazifik werden 13 Sprachfamilien unterschieden. Die Klassifikation der Indianersprachen Amerikas ist sehr umstritten, es könnte sich um etwa 60 oder mehr Sprachfamilien handeln.

Es gibt aber auch zahlreiche Sprachen, die anscheinend mit keiner anderen Sprache der Welt verwandt sind. In Europa haben wir nur eine solche Sprache: das Baskische, das in Nordspanien und Südwestfrankreich gesprochen wird. Baskisch ist vermutlich der letzte Rest der ältesten Sprachen Europas, die gesprochen wurden, bevor die indogermanischen Völker Europa eroberten.

Das Deutsche und das Lateinische gehören zur indogermanischen Sprachfamilie.

Die Wissenschaft von der Herkunft und der Entstehung von sprachlichen Phänomenen heißt Etymologie. Die Etymologie der indogermanischen Sprachen heißt Indogermanistik oder Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft.

 

Welche Sprachen gehören zur indogermanischen Sprachfamilie?

Innerhalb der indogermanischen Sprachen gibt es zahlreiche Unterfamilien, die einen gemeinsamen Ursprung haben und zusammen mit den anderen Unterfamilien auf die ur-indogermanische Sprache zurückgehen. Wir führen hier die wichtigsten Unterfamilien mit ihren wichtigsten Mitgliedern auf. Sprachen und Sprachfamilien, die ausgestorben sind oder sich zu neueren Sprachen weiterentwickelt haben, bezeichnen wir mit einem Kreuz (†). Wir nennen die wichtigsten Länder, wo die Sprachen gesprochen werden oder wurden.

(1)  Indo-Iranisch:
• †Altindisch (Vedisch (= Sprachform der Veden) und klassisches Sanskrit)
• Hindi (= Staatssprache Indiens) und viele andere Sprachen Indiens
• Urdu (= Staatssprache Pakistans)
• Zigeunersprachen (= Sprachen der Sinti und Roma)
• Bengalisch (= Staatssprache von Bangladesch)
• †Altiranisch (= †Altpersisch + †Avestisch (= Sprache Zarathustras))
• Persisch (= Staatssprache Irans)
• Paschtu (= Staatssprache Afghanistans)
• Kurdisch (aber Türkisch ist keine indogermanische Sprache)

(2)  †Tocharisch (in West-China; aber Chinesisch ist nicht indogermanisch)

(3)  Armenisch (= Staatssprache Armeniens)

(4)  †Anatolisch:
(Anatolien liegt in der heutigen Türkei, die anatolischen Sprachen sind jedoch nicht mit dem Türkischen verwandt)
• †Hethitisch (= Sprache der in der Bibel erwähnten Hethiter) und andere Sprachen

(5)  Slavisch:
• †Kirchenslavisch = †Altbulgarisch
• Russisch (= Staatssprache Russlands)
• Bulgarisch (= Staatssprache Bulgariens)
• Serbokroatisch (= Staatssprache Serbiens und Kroatiens)
• Slowenisch (= Staatssprache Sloweniens)
• Polnisch  (= Staatssprache Polens)
• Tschechisch (= Staatssprache Tschechiens)
• Slowakisch (= Staatssprache der Slowakei)

(6)  Baltisch:
• †Altpreußisch
• Litauisch (= Staatssprache Litauens)
• Lettisch  (= Staatssprache Lettlands)

(7)  Griechisch:
• †Altgriechisch (= Sprache von Homer, Platon, Aristoteles, Neuem Testament)
• Neugriechisch (= Staatssprache Griechenlands)

(8)  Albanisch (= Staatssprache Albaniens)

(9)  Italisch:
• †Oskisch
• †Umbrisch
• †Lateinisch (= heute eine der Staatssprachen des Vatikans)
• romanische Sprachen (aus dem Lateinischen entstanden):
— Italienisch (= Staatssprache von Italien, Schweiz, Vatikan)
— Rätoromanisch (= eine der vier Staatssprachen der Schweiz)
— Französisch (= Staatssprache von Frankreich, Belgien, Schweiz, Luxemburg)
— Spanisch (= Staatssprache Spaniens)
— Portugiesisch (= Staatssprache Portugals und Brasiliens)

(10)  Keltisch:
• †Gallisch (= Sprache Galliens zur Zeit Cäsars)
• †Altirisch
• Irisch (= eine der Staatssprachen Irlands)
• Walisisch (= neben Englisch offizielle Sprache von Wales (Großbritannien))
• Bretonisch (in der Bretagne (Frankreich), stark diskriminierte Sprache)

(11)  Germanisch:
• †Gotisch (= Sprache der Bibelübersetzung von Wulfila, 4.Jahrhundert)
• †Altnordisch (= Sprache von Runeninschriften und der Heldenlieder „Edda“)
• †Althochdeutsch
• Isländisch (= Staatssprache Islands)
• Norwegisch (= Staatssprache Norwegens)
• Schwedisch (= Staatssprache Schwedens)
• Dänisch (= Staatssprache Dänemarks)
• Deutsch (= Staatssprache von Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg)
• Holländisch (= Staatssprache der Niederlande und Belgiens)
• Afrikaans (= „Kapholländisch“, eine der Staatssprachen Südafrikas)
• Englisch (= germanisch-romanische Mischsprache, Staatssprache von Großbritannien, Irland, USA)

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Lateinthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel