Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du die Kongruenz zwischen Beziehungsnomen erkennst und übersetzt

Aufgabe

Finde bei folgenden vier kleinen Sätzen heraus, ob bzw. welche Nomen kongruent sind. Übersetze anschließend.

  1. Dominus severus clamat.
  2. Illum senatorum reprehendo.
  3. Tria templa in foro sunt.
  4. Scio Romam urbem magnam esse.

Das musst du wissen

Um herauszufinden, ob Beziehungsnomen kongruent sind, musst du Folgendes wissen:

Nomen können ein Substantiv, ein Adjektiv, ein Pronomen oder ein Zahlwort sein. Außerdem wird ein Nomen immer durch Genus, Numerus und Kasus bestimmt. Von Beziehungsnomen ist immer dann die Rede, wenn sich zwei (oder mehr) Nomen aufeinander beziehen, also zusammengehören. Ob zwei Nomen wirklich zusammenpassen, erkennst du daran, ob sie kongruent sind, also ob sie in Genus, Numerus und Kasus übereinstimmen. Das wird dann KNG-Kongruenz genannt, manchmal auch „KöNiGs-Regel“.

Schritt 1: Prüfe, ob Kongruenz vorliegt

Bevor du irgendetwas übersetzen kannst, musst du erst einmal prüfen, ob bei den Nomen Kongruenz vorliegt. Dafür suchst du zuerst alle Nomen heraus und bestimmst sie dann nach Kasus, Numerus und Genus. Wir bestimmen also jeweils die Nomen und prüfen dann, ob sie in allen Eigenschaften übereinstimmen.

a) Dominus severus clamat.

In diesem Satz sind dominus und severus Nomen, clamat ist das Prädikat. Für die Bestimmung der Nomen erhalten wir:

dominus: Nominativ Singular Maskulinum
severus: Nominativ Singular Maskulinum
dominus und severus sind kongruent, gehören also zusammen.

b) Illum senatorum reprehendo.

Hier sind senatorum und illum Nomen, reprehendo ist das Prädikat. Für die Bestimmung der Nomen erhalten wir:

senatorum: Genitiv Plural Maskulinum
illum: Akkusativ Singular Maskulinum
senatorum und illum stimmen weder in Kasus noch in Numerus überein. Das bedeutet, dass sie nicht kongruent sind.

Tipp: Lass dich nicht davon täuschen, dass beide Nomen die gleiche Endung haben! Erst wenn du sie genau bestimmt hast, kannst du entscheiden, ob sie wirklich kongruent sind.

c) Tria templa in foro sunt.

In diesem Satz haben wir drei Nomen, nämlich tria, templa und foro; sunt ist ein Teil des Prädikats. Für die Bestimmung der drei Nomen erhalten wir:

templa: Nominativ/Akkusativ Plural Neutrum
tria: Nominativ/Akkusativ Plural Neutrum
foro: Dativ/Ablativ Singular Neutrum
→ templa und tria stimmen wieder in KNG überein und sind deshalb kongruent, foro hingegen hat kein kongruentes Nomen und steht somit allein.

d) Scio Romam urbem magnam esse.

In diesem Satz haben wir wiederum drei Nomen, nämlich Romam, urbem und magnam; scio ist das Prädikat und esse ein Infinitiv. Wenn wir die Nomen bestimmen, erhalten wir:

Romam: Akkusativ Singular Femininum
urbem: Akkusativ Singular Femininum
magnam: Akkusativ Singular Femininum
→ Alle drei Nomen stimmen in Kasus, Numerus und Genus überein, sie sind also zueinander kongruent.

Hinweis

Bitte denk immer daran: Sobald zwei Nomen in einer Eigenschaft nicht übereinstimmen, sind sie auch nicht kongruent!

Schritt 2: Übersetze die kongruenten Nomen

Nachdem du nun die Kongruenz bestimmt hast, kannst du die kongruenten Nomen auch zusammen übersetzen. Dafür musst du herausfinden, welches der Nomen das Bezugswort ist. Das ist meistens ein Substantiv. Mit dem musst du bei der Übersetzung dann anfangen, da man auf ein Bezugswort im Satz nie verzichten kann.
Denk aber immer daran, dass zwei Wörter, die nicht kongruent sind, auch nicht zusammen übersetzt werden dürfen.

a) dominus severus

→ Wer oder was?: Der/ein strenger Herr.

b) illum senatorum

→ Nicht kongruent, deswegen übersetzen wir sie nicht zusammen.

c) tria templa

→ Wer oder was? Oder: Wen oder was?: (Die) drei Tempel.

    in foro

→ Nicht kongruent.

d) Romam urbem magnam

→ Hier liegt die Besonderheit vor, dass scio einen AcI einleitet, weswegen wir den Akkusativ im deutschen dass-Satz als Nominativ (Wer oder was?) übersetzen müssen. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Infinitiv esse sein ist, sodass wir es hier mit einem Prädikatsnomen zu tun haben. Die Übersetzung lautet dann: (Ich weiß, dass) Rom eine große Stadt (ist).

Lösung

  1. dominus severus: kongruent; Übersetzung: der/ein strenger Herr: Dominus severus clamat. Der strenge Herr schreit.
  2. illum senatorum: nicht kongruent; Illum senatorum reprehendo. Ich kritisiere jenen der Senatoren.
  3. tria templa: kongruent; Übersetzung: (die) drei Tempel; in foro: nicht kongruent; Tria templa in foro sunt. Auf dem Forum gibt es drei Tempel.
  4. Romam urbem magnam: kongruent; Übersetzung: die große Stadt Rom / Rom, eine große Stadt: Scio Romam urbem magnam esse. Ich weiß, dass Rom eine große Stadt ist.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 10.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Next

Weitere Lateinthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier