Gruppenarbeit in der Schule – 5 Tipps, wie sie funktioniert

Du kennst das: Die Tische werden zu Gruppen zusammengerückt und jede Gruppe bekommt einen Arbeitsauftrag, der in einer bestimmten Zeit erledigt werden soll. Anschließend muss das Ergebnis vorgestellt werden. Das ist kurz beschrieben, wie eine Gruppenarbeit in der Schule ablaufen sollte, jedoch klappt das nicht immer. Wie die Gruppenarbeit ein Erfolg wird, erklären wir dir hier.

Probleme mit der Gruppenarbeit

Eigentlich ist eine Gruppenarbeit eine tolle Sache, jedoch gibt es immer wieder auch Probleme dabei. Verschiedene Probleme müssen unterschiedlich gelöst werden. Hier geben wir dir Beispiele und zeigen, wie du die Probleme in der Gruppe lösen kannst.

Maskot / Maskot via Getty Images
  • Die Zeit für die Gruppenarbeit vergeht zu schnell.

    Damit dir und deiner Gruppe das nicht passiert, solltet ihr jemanden aus der Gruppe bestimmen, der die Zeit im Auge behält und regelmäßig ansagt, wie viel Zeit noch übrig ist.

  • Die Gruppe diskutiert und diskutiert, ohne voranzukommen.

    Bei einer Gruppenarbeit ist es nicht immer einfach, das Ziel der Aufgabe im Blick zu behalten und zu einem Ergebnis zu kommen. Schnell ufern Diskussionen aus und wertvolle Zeit geht verloren. Dann lieber die Diskussion abbrechen und noch mal neu beginnen. Behalte daher stets die Aufgabenstellung vor Augen und arbeite zielgerichtet auf ein Ergebnis hin.

  • Die Gruppe kommt zu keinem Ergebnis.

    Es gibt viele Gründe, warum eine Gruppe nach einer bestimmten Zeit keine Lösung und kein Ergebnis präsentieren kann. Falls das der Fall sein sollte, dann erklärt der Klasse und der Lehrkraft, warum ihr zu keinem Ergebnis gekommen seid. Auf diese Weise könnt ihr zeigen, dass ihr gearbeitet habt und nicht untätig die Zeit habt verstreichen lassen.

  • Nicht alle Gruppenmitglieder arbeiten mit.

    Wenn du merkst, dass in deiner Gruppe ein Mitglied nicht mitarbeitet, kannst du probieren, ihn oder sie direkt anzusprechen, zum Beispiel mit einer Frage wie: „Was denkst du über das Problem?“, oder: „Wie verstehst du die Aufgabe?“ So kannst du alle aus deiner Gruppe einbeziehen. Falls jemand aus der Gruppe trotzdem nicht mitarbeiten will, kannst du natürlich die Lehrkraft informieren.

  • Die Gruppe hat ein Ergebnis gefunden, aber nicht aufgeschrieben.

    Damit das Ergebnis der Gruppe auch dokumentiert wird, sollte jemand mitschreiben. Legt also am Anfang der Gruppenarbeit fest, wer das Ergebnis notiert. Hilfreich hierbei ist es auch, sich schon während der Gruppenarbeit erste Notizen zu machen.

Mit diesen kleinen Tipps wird dir die Gruppenarbeit sicher Spaß machen und zu einem Erfolg werden. Du willst mehr lernen oder benötigst Hilfe? Dann sieh gerne bei uns vorbei und profitiere von unseren Lernvideos und interaktiven Übungen für viele Schulfächer: Learnattack.de.

Über den Autor

Meine Leidenschaft sind die Zahlen. Als Mathe- und Physiklehrer der 8. bis 10. Klasse versuche ich mein Bestes, den Schülern, die Welt der Zahlen näher zu bringen.

Beiträge die dir gefallen könnten