Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Geschichte

Wikinger

Wikinger, ein kriegerisches Seefahrervolk im Norden und Nordosten Europas (Nord- und Ostseeraum) zur Zeit des Frühmittelalters. Mit dem Überfall norwegischer Seefahrer auf das Kloster Lindesfarne in England 793 begann das Zeitalter der Wikinger, die plündernd und erobernd fast ganz Europa (vor allem das heutige Frankenreich, den Mittelmeerraum und das Gebiet des späteren Russlands) heimsuchten.

Im 9. Jahrhundert schlugen Wikingerheere feste Lager auf, um zu überwintern und die Länder systematisch nach Beute zu durchkämmen. Später wurden die Lager zu Siedlungen umgebaut. So kam es auch zur Beherrschung der Normandie, benannt nach den Normannen, eine andere Bezeichnung für die Wikinger.

Erik (Erich) der Rote (*um 940, †um 1010) entdeckte das von ihm so benannte Grönland und leitete dessen Besiedlung von Island aus ein. Sein Sohn Leif Eriksson (*um 970, †um 1020) erreichte im Jahr 1000 sogar Amerika. Doch blieb dies ohne dauerhafte Folgen.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 10.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Geschichtethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel