Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Französisch

le pronom personnel objet direct / Direktes Objektpronomen

Allgemein

Das direkte Objektpronomen steht anstelle einer Satzergänzung, die die Funktion eines direkten Objekts (Akkusativobjekts) hat.

Formen und Gebrauch

Singular Plural
me / m’ mich nous uns
te / t’ dich vous euch, Sie
se / s’ sich se / s' sich
le / la / l’ ihn, sie les sie

Beispiel: Je connais le nouveau directeur. Tu le connais aussi?

Besonderheiten

  • me, te, se, le, la werden vor Vokal oder stummem h apostrophiert:
    Tu invites aussi la copine de Paul? Bien sûr, je l’invite.
  • me, te, se, nous, vous können auch als Reflexivpronomen gebraucht werden:
    Nous nous excusons. (Wir enschuldigen uns.)
  • me, te, se, nous, vous haben die gleiche Form wie das indirekte Objektpronomen:
    Je vous donne un conseil. (Ich gebe euch einen Rat.)

Stellung

Das direkte Objektpronomen steht vor dem konjugierten Teil des Verbs. Das gilt auch für die Verneinung.

Beispiel: Vous connaissez mes parents? Oui, je les connais mais ils ne me connaissent pas.

  • Das direkte Objektpronomen steht auch im Passé composé vor dem konjugierten Teil des Verbs. Dabei passt sich das Participe passé an das Objektpronomen in Person und Zahl an:
    Sandrine, tu as vu ta voisine en ville? Oui, je l’ai vue, mais elle, elle ne m’a pas vue.
  • Folgt auf ein Verb der Wahrnehmung, z. B. voir, regarder, entendre oder écouter, ein Infinitiv, so steht das direkte Objektpronomen ebenfalls vor dem konjugierten Verb:
    Elle regarde ses amies jouer au volley. Elle les regarde jouer. Elle les entend s’amuser.
  • Bei laisser (lassen) und faire (veranlassen) mit darauf folgendem Infinitiv steht das direkte Objektpronomen vor laisser und faire:
    Ils laissent sortir leur fille le soir? Oui, ils la laissent sortir jusqu’à 22 heures.
    Les profs font traduire leurs élèves chaque jour? Bien sûr, ils les font traduire chaque jour
    .

Folgt auf die konjugierten Verben pouvoir (können), devoir (müssen), savoir (können, wissen), aller, venir de und il faut (man muss) ein Infinitiv, dann steht das direkte Objektpronomen vor dem Infinitiv.

Beispiele:

  • Tu vas préparer ton exposé? Oui, je vais le préparer le plus vite possible.
  • Je peux le préparer ce soir.
  • Tu dois le présenter mardi!
  • Il faut le préparer tout de suite!

Stellung der Objektpronomen beim Imperativ

Beim Imperativ in der bejahten Form steht das direkte Objektpronomen nach dem Verb, mit dem es durch einen Bindestrich verbunden wird. Die Pronomen me und te werden zu moi und toi, wenn sie im Imperativ nachgestellt werden.

Beispiele:

  • Invite ton voisin! Invite-le bientôt!
  • Invite-moi aussi!

Beim Imperativ in der verneinten Form bleibt das Objektpronomen vor dem Verb.

Beispiel: Ne me quitte pas!

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 15.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Französischthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel